• Es kann derzeit zu Verzögerungen im Versand und Kundendienst kommen. Mehr Infos
Montage fix & fertig
15 Jahre Erfahrung
schneller Versand
Filtern nach
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Hardtail E-MTB

Hardtail E-MTBs / Hardtail E-Bikes kaufen


Hardtails und Fullys - worin unterscheiden sich diese Mountainbike-Typen?

Hardtails sind Mountainbikes mit einem starren Heck. Überdies sind Hardtail-Gabeln gefedert und gedämpft. Die Alternative dazu sind sogenannte Fullys, die zusätzlich am Heck über eine Federung und Dämpfung verfügen. Das macht sie prädestiniert für die Extreme, die man landläufig mit der Idee des Mountainbikens verbindet. Dennoch konnten sich auch Hardtails am Markt behaupten, nicht zuletzt, seit es sie auch als E-Hardtail gibt. Nach Gründen für ihre anhaltende Beliebtheit muss man nicht lange suchen.

Hardtail-E-Bikes - die Rundum-Sorglos-Bikes

Hardtail E-Bikes sind quasi die Universalgenies unter den Pedelecs. Mit ihrer Federgabel und ihrem starren Heck sind sie einerseits auf befestigten Wegen sehr effizient; andererseits haben sie sich im Geländeeinsatz als sehr stabil bewährt. Hinzu kommen die Vorteile der Antriebsunterstützung, dank der man seine Kräfte auf der An- und Heimfahrt schonen kann, um dann im Gelände selbst durchpowern zu können. Egal ob Asphalt, Waldweg, Schlammkuhle oder Geröllpiste: das Hardtail E-MTB packt sie alle.

E-Hardtails in der Anschaffung und Instandhaltung

E-Hardtails sind natürlich schwerer und teurer als herkömmliche Hardtail-MTBs. Im Vergleich zu E-Fullys sind sie jedoch günstiger. Das fängt beim Anschaffungspreis an und setzt sich bei den Instandhaltungskosten fort. Denn aufgrund ihrer bewusst simpel gehaltenen Mechanik sind sie eben auch weniger empfindlich. Denn beim Mountainbiken wirken ja enorme Kräfte auf Rahmen, Reifen und Komponenten ein. Diese muss ein E-Bike erstmal abkönnen. Da trifft es sich gut, dass Hardtail E-Bikes keine kapriziösen Diven sind.

Funktionsweise und Fahrgefühl von Hardtail E-MTBs

Die Kraftübertragung ist bei Hardtail E-Bikes sehr effizient, da im Gegensatz zu Fully-E-MTBs auf die Hinterraddämpfung verzichtet wird, die sich hier eher negativ auswirken würde. Andererseits ist das Feeling aufgrund des starren Hecks weniger nervös, weniger akrobatisch. Das Gewicht des Elektromotors liegt zentral am Tretlager, so dass sich die hervorragende Bodenhaftung des ungefederten Antriebsrads in ruhigem Fahrverhalten äußert.

Wer nicht nach jeder Berg- und Talfahrt über Stock und Stein die Werkstatt seines Vertrauens aufsuchen möchte, um ein metaphorisches Pflästerchen hier und ein Sälbchen da aufzubringen, ist mit einem E-Hardtail bestens beraten. Wer sich zu schnöde ist, mit Motor bergauf zu fahren, um für den Downhill-Race ausgeruht zu sein, verzichtet wohl beim Abfahrts-Ski auf den Ski-Lift?

Technische Besonderheiten von Hardtail-E-MTBS

Neben ihrer Robustheit sind es die kleineren 26-Zoll-Reifen, die hohe Anzahl von Gängen und die charakteristische Lenkerform, an der man Hardtail E-MTBs erkennen kann. Die Deluxe-Variante des E-Hardtails ist ein Modell mit einem leichteren, steiferen Carbonrahmen für maximale Fahrkontrolle.

Hardtail E-Mountainbikes - die Generalisten, die auch im Alltag gute Dienste leisten

Wer das Enduro-Rennen seines Lebens plant und damit sogar gegen den Teufel wettet, wird auf ein Fully setzen. Alle anderen, die abwechslunsgreiche Fahrradtouren mit Stadt- und Geländepartien planen, sollten zu einem Hardtail E-Bike greifen.

Zuletzt angesehen
Newsletter
Bewerten Sie uns!