Montage fix & fertig
15 Jahre Erfahrung
schneller Versand
Filtern nach
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

City E-Bike

City E-Bikes

City E-Bikes sind wahrscheinlich die Aufsteiger unter den Elektrofahrrädern. Während eingeschworene Rennrad- oder Mountainbikefahrer sicher länger über die Vor- und Nachteile eines Wechsels zu einem Modell mit Elektroantrieb nachdenken, überwiegen für Städter die Vorteile eines City E-Bikes. Sie kennen Probleme wie endloses Kurven um den Block bei der Parkplatzsuche oder tägliche Feierabendstaus zur Genüge. Man muss nicht einmal besonders umweltbewusst sein, um das satt zu haben. Mit einem E-Citybike lassen sich tägliche Strecken von zu Hause zum Kindergarten, zur Schule oder zum Wocheneinkauf dank der Motorunterstützung ohne Anstrengung bewältigen. Der tägliche Arbeitsweg ist geprägt von Fahrspaß, und nicht völlig außer Puste bzw. verschwitzt zu einem Termin zu erscheinen, fühlt sich einfach gut an. Bei Elektrofahrrad24 finden Sie eine Vielzahl von Herstellern mit Modellen, die von sportiv bis Retro sämtliche Wünsche erfüllen.


Inhalt


Was ist ein City E-Bike?

Kurz gesagt, sind City E-Bikes diejenigen Fahrräder mit Antriebsunterstützung, die über genau jene Ausstattung verfügen, die sich im urbanen Kontext als praktisch bewährt haben.

Merkmale von City E-Bikes:

  • Konzipiert für den Einsatz in der Stadt
  • Entsprechen den Vorgaben der StVZO
  • Aufrechte Sitzposition
  • Zum Transport von Einkäufen geeignet

Grundausstattung von City E-Bikes

Straßenverkehrsordnung

Da Pedelecs bis 25 km/h Unterstützung laut §1 Absatz 3 StVG Fahrrädern gleichgestellt sind, müssen E-Citybikes nach der StVZO mit einer hell tönenden Klingel, einer Lichtanalage mit Dynamo, Pedal- und Radreflekoren sowie einem Rückstrahler ausgestattet sein. Die Gleichstellung gilt selbst dann, wenn City E-Bikes eine selbstfahrende Anfahrhilfe bis zu 6 km/h besitzen. Umgangssprachlich wird diese auch Schiebehilfe genannt.

Rahmen

Grundsätzlich sind Carbon-Rahmen aufgrund ihrer höheren Verwindungssteifigkeit als höherwertig einzustufen, doch ihre Schadensanfälligkeit würde sich im eher auf Langlebigkeit ausgerichteten E-Cityräder-Segment negativ bemerkbar machen. Die ebenfalls hochwertigen, aber kostengünstigeren Aluminium-Rahmen sind hier aufgrund ihrer Robustheit die erste Wahl. Ihre Geometrie unterstützt einen aufrechten Sitz, und ihre Gepäckträger eignen sich hervorragend für den Transport von Fahrradtaschen oder Rucksack.

Motor

Der Motor dient dazu, das Pedelec mit bis zu 250 W zu unterstützen. Rechtlich zählen solche E-City-Bikes noch nicht als Kleinkrafträder. Zu den bekannten Hersteller für E-Bike-Motoren zählen Bosch, Shimano und Yamaha. Ihr Gewicht liegt im Bereich von drei bis vier Kilogramm. Hierbei hat jedes Modell seine eigenen Vorzüge. Wenn Sie überlegen, ein City E-Bike zu kaufen, sind es solche Details, die buchstäblich ins Gewicht fallen.


Großstadt, Kleinstadt, Dorf? Diese E-Bikes bieten sich an

Metropole und Großstadt

Metropolen sind geprägt von unterschiedlichen Zentren, die oft weit auseinander liegen und deren Verkehrswegenetz vom Fahrradweg bis zur Fußgängerzone unterschiedlich beschaffen ist. Schlafsiedlungen am Stadtrand mit großzügigen Straßen wechseln ab mit Altstädten mit engen Gässchen und Fußgängerzonen. Lassen sich die Distanzen nur unter Einbindung öffentlicher Verkehrsmittel bewältigen, kann ein schnell und bequem zusammenfaltbares und zu transportierendes Klapp-E-Bike als Alternative zu einem fixierten Rad in Frage kommen. Außerdem lassen sie sich im kompaktierten Zustand komfortabel in jeder Garage oder sogar dem Wohnungsflur verstauen. Der Nachteil hierbei ist die oft eher geringe Reichweite von bis zu 50 Kilometern.

Mittel- und Kleinstadt

Hier sind E-City-Räder die beste Wahl. Sie verfügen unter anderem über einen sogenannten Wave-Rahmen, der das häufige Auf- und Absitzen, zum Beispiel, wenn man unterwegs auf viele rote Ampeln trifft, erleichtert. Die hierfür verwendeten Motoren müssen weniger leistungsfähig als vor allem langlebig sein.

Dorf und auf dem Land

Hier sind die Hürden höher: längere Distanzen zum Nachbardorf, die über holprige Landstraßen und Feldwege führen, sind Mobilitätshindernisse, die man am besten mit einem robusten Cross-City E-Bike oder einem Trekking-E-Bike überwindet.

Diebstahlschutz für City E-Bikes

Die Wahrscheinlichkeit, dass einem jemand das E-Bike klaut, während man damit fährt, ist verschwindend gering. Das Problem sind Zeiten, in denen man absteigt und das Fahrrad abstellt. City E-Bikes sind aufgrund ihres hohen Anschaffungs- und Wiederverkaufspreises „heiße Ware“. Um sich dagegen zu schützen, sollte man das Stadt-E-Bike immer abschließen, selbst, wenn man nur kurz etwas erledigen möchte. Integrierte Rahmenschlösser bieten hier aber nur kurzfristige Sicherheit. Noch besser ist es, das City E-Bike anzuschließen, zum Beispiel an unbewegliche Gegenstände wie Laternenmasten oder versiegelte Fahrradständer. Die Faustregel für ein Schloss von hoher Qualität lautet, dass es etwa 10 % des Kaufpreises ausmachen sollte.

Umstieg aufs City E-Bike

Wer, aus finanziellen, ideologischen oder sonstigen Gründen kein Auto fahren kann oder möchte, kann dank einer riesigen Palette von E-Bike-Herstellern und City E-Bike-Modellen ohne Einschränkungen der persönlichen Mobilität und ohne Einbußen in Sachen Komfort auf öffentliche Verkehrsmittel verzichten. Nicht umsonst sind E-City-Räder das am schnellsten wachsende Marktsegment im ebenfalls expandierenden E-Bike-Markt, stellen sie doch eines der individuellsten, preiswertesten und nachhaltigsten Mobilitätskonzepte im urbanen Bereich dar.

Zuletzt angesehen
Newsletter
Bewerten Sie uns!