Zum Inhalt springen
Riese und Müller Packster

Sind E-Cargobikes das Wunderheilmittel unserer Verkehrsprobleme?

Auf der Eurobike 2019 werden mittlerweile längst nicht mehr nur klassische Zweiräder vorgestellt: Aus der Radbranche wird eine Mobilitätsbranche. Als das neue Wunderheilmittel gegen das Innenstadtchaos werden immer mehr E-Cargobikes vorgestellt. Sie werden Vorreiter sein, auch wenn sie derzeit noch einige Hürden überwinden müssen. – Ein Kommentar

Könnte ein Lastenrad ein Auto ersetzen? Klar! Morgens die Kinder in die Schule bringen, danach einige Kilometer zur Arbeit strampeln und nachmittags den Einkauf erledigen – das geht mittlerweile dank Elektroantrieb immer komfortabler und leichter. Unnötiges Schwitzen und anstrengendes Schieben gehören der Vergangenheit an; der ökologische Fußabdruck und Benzinkosten schrumpfen.

Ein schönes Traumbild zeichnen Hersteller und Radhändler, doch ein E-Cargobike bringt derzeit noch einige Einschränkungen mit sich, derer man sich im Vorfeld des Kaufs bewusst werden sollte: Wo in den deutschen Innenstädten ist schon Platz für Cargobikes und ausladende Lenkmanöver, wenn Autos all den Platz einnehmen? Muss man letztlich nicht doch auf das Auto umsteigen, wenn die Waschmaschine kaputtgeht und man eine neue besorgen muss? Und wer hat im Stadtzentrum schon eine Garage, um das wertvolle Fahrrad sicher anzuschließen?

E-Cargobikes: Vorreiter urbaner Mobilität

Für uns ist das E-Cargobike ein absoluter Vorreiter in Sachen urbane Mobilität. Denn auch wenn die Transportmöglichkeiten endlich und das Abstellen mitunter schwierig sind, könnte es schon jetzt die meisten üblichen Transportwege eines Autos (Kindergarten – Arbeit – Einkauf) ersetzen. Selbst wenn immer mehr Familien lediglich auf den Zweitwagen verzichteten, wäre ein großer Schritt in Richtung umwelt- und menschenfreundlicher Verkehrswende getan. Und das ganz individuell „von unten“, ohne sich selbst seiner Freiheiten zu berauben oder staatliche Repressionen herauszufordern.

Gerade Pendler aus Stadtrand- oder ländlichen Gebieten wünschen sich doch stau- und stressfreie Arbeitswege – warum nicht auf dem Fahrrad? Einen freien Kopf und frische Luft für die Kinder sind ein schöner Nebeneffekt. Und wenn in den Stadtzentren künftig mehr Platz für moderne Mobilität geschaffen wird, was spricht dann noch gegen zentrale Cargo-Parkhäuser für das eigene Rad? Oder zumindest Cargo-Mietstationen in PKW-Parkhäusern? Für die seltenen Fahrten zum Baumarkt oder in den Urlaub wird ja vielerorts dank wachsender Carsharing Angebote zumindest in den Städten kaum noch ein eigenes Auto vonnöten sein.

Eurobike 2019: Tomorrow starts here & now?

Mobilität und Verkehr werden sich nicht auf einen Schlag verändern, auch wenn die Eurobike 2019 unter dem Motto „Tomorrow starts here & now“ sehr visionär daherkommt. Neue Verkehrsmittel finden den Weg in unseren Alltag, andere bewähren sich nicht und verschwinden wieder. Und denken Sie daran: Vor einigen Jahren noch waren wir auf unseren E-Bikes absolute Exoten, die mitunter belächelt oder beschimpft wurden. Doch viele von uns haben das Auto gegen ein E-Bike getauscht und mittlerweile fahren E-Biker sogar mehr Fahrrad als Nicht-E-Biker. Wagen Sie doch nun den nächsten Schritt und steigen auf das E-Cargobike um!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NACH OBEN