Zum Inhalt springen
E-Bike Tern Quick Haul mit Gepäcktaschen

Kompakt-E-Bike Quick Haul von Tern: Bekannt und neu zugleich

Ist das Kreuzen von ausschließlich menschlichen Genomen eigentlich immer noch verboten? Mit Fahrradgenen darf anscheinend ohne Androhung von Strafe fleißig herumgespielt werden. Genau dies hat jetzt Tern getan. Und ihr könnt es dem Hersteller gleichtun. Werft einfach die beiden Lastenräder GSD und HSD gedanklich in einen Mixer, stellt die höchste Stufe ein – und dann ab dafür. Gießt das Ergebnis auf einer unbedingt gut geölten Unterlage aus und ihr werdet sehen, wie die Masse von ganz allein die Form des neuen Quick Haul annimmt.

Ok, das hat nichts mit Genexperimenten zu tun. Aber das gerade vorgestellte neue Kompaktrad von Tern, das Quick Haul, wirkt so, als könnte es exakt auf diese Weise entstanden sein. Vielleicht. ? Es kombiniert die Robustheit und Vielseitigkeit des GSD mit den kompakteren Abmessungen des HSD. Heraus kommt dabei ein Gefährt, das der Hersteller als unverwüstliches Kompaktrad für das Leben im urbanen Raum darstellt.

E-Bike Tern Quick Haul als Fahrzeug für Lieferdienste

Für den Dauereinsatz konzipiert

Im Prinzip verkörpert das Bike Terns Definition eines vollwertigen City-E-Bikes. Das verträgt weniger Last als der Packesel GSD, ist dafür aber auch mehr als zehn Kilogramm leichter. Sein Lenker lässt sich nicht wie beim HSD platzsparend abklappen, vermittelt dank des deutlich längeren Steuerrohrs aber ein ausgewogeneres Fahrgefühl. Die Federung des Vorderrades weicht einer Starrgabel, die im täglichen Einsatz einfach nach noch weniger Pflege verlangt. Dazu erbt das Quick Haul den stabilen Zweibeinständer vom GSD. Beim Zickzack durch den Großstadtdschungel erweist es sich als Vorteil, dass sich der Radstand und die Gesamtlänge des Fahrrades mit 116 Zentimetern beziehungsweise 172 Zentimetern wiederum am wendigen HSD orientieren.

Gleichzeitig wird diese Mixtur klar erkennbar von der Tern-DNA zusammengehalten. Bei den Laufrädern setzt der Experte für Lasten- und Falträder abermals auf die Größe von 20 Zoll. Der tiefe Durchstieg und die eher aufrechte Sitzposition sind ebenso typisch. Das Gleiche gilt für den tiefen Schwerpunkt des Fahrrades, der euch jederzeit sicher manövrieren lässt, selbst wenn ihr das Quick Haul heftig beladen habt.

Gepäck darf natürlich gern mit

Für den Großteil des Gepäcks ist der hintere Gepäckträger vorgesehen. Der gehört beim Quick Haul nicht zum Rahmen, sondern ist separat angebaut. Mit einer Ladekapazität von 50 Kilogramm darf der lange Heckträger namens Atlas Q Rack genau zehn Kilogramm weniger aufnehmen als der Atlas H Rack des HSD. Der Unterschied zum jedoch auch wesentlich massiveren Träger am GSD beträgt sogar 50 Kilogramm.

Die Aufnahme für Frontgepäckträger, die Combo Mount, ist dagegen identisch zu den anderen Bikes. Daher liegt das Maximum für die Frontladung bei 20 Kilogramm.

Gepäckträger Atlas Q Rack am E-Bike Tern Quick Haul
Neu entwickelter Atlas Q Rack für Lasten bis zu 50 Kilogramm

Zweitverwertung erlaubt

Was die verschiedenen Gepäckträger, Körbe und Sitzmöglichkeiten anbelangt, hat Tern diesmal ganze Arbeit geleistet. Bei der Einführung der zweiten Generation des GSD lautete einer der wenigen Kritikpunkte, dass nicht alle Zubehörteile der ersten Generation auf den Nachfolger passten. Was ihr jedoch an Utensilien für ein aktuelles GSD der HSD besitzt, lässt sich bedenkenlos am Quick Haul nutzen. Das Oberdeck des Q Rack mit dem 4-Punkt-Befestigungssystem verträgt sich mit allem, was Tern bisher diesbezüglich im Sortiment führt. Dazu zählen unter anderem:

Zur Montage am Steuerrohr könnt ihr beispielsweise eine dieser drei Optionen wählen:

Regenfeste Tasche Weather Top Bag für E-Cargobikes HSD und GSD von Tern
Mit dem E-Bike Tern Quick Haul kompatibles Zubehör

Beispiele für die Kombination des Quick Haul mit verschiedenen Gepäckträgern

Stärker auf die gewerbliche Nutzung zielt eine Kupplung für Schwerlast-Anhänger ab. Am Atlas Q Rack verschraubt, ist sie zum Transportieren von Lasten zugelassen, die maximal 150 Kilogramm wiegen. Denkbar werden damit das Nutzen von Anhängern wie denen von Carlo Cargo oder Wuppdi. Etwas ähnliches praktizieren heute bereits einige Verleiher von E-Bikes und E-Scootern. Deren Mitarbeitende sind mit einem GSD unterwegs, an dem ein Carla hängt. Damit fahren sie durch die Städte und sammeln geparkte Fahrzeuge mit dem Anhänger ein.

Typisch Tern

Wie seine Bruder- und Schwestermodelle ist auch das Quick Haul praktisch veranlagt. Es lässt sich ganz Tern-typisch etwa hochkant abstellen. Das werden wohl nur die wenigsten von euch täglich machen wollen beziehungsweise müssen. Wer das Fahrrad aber für einen längeren Zeitraum an einem bestimmten Ort belassen möchte, könnte das mögen, weil so zusätzlicher Platz für andere wichtige Dinge bleibt.

E-Bike Tern Quick Haul hochkant abgestellt

Beim Hin-, Ab- und Umstellen zeigt sich ja gern, wie gut ein E-Bike eigentlich zu handhaben ist. Ein oberhalb vom Tretlager waagerecht verlaufendes kurzes Rahmenrohr hat Tern speziell zum Tragegriff erklärt. Mit einer Hand am Lenker und einer an dem Rohr lässt sich das Quick Haul vermutlich tatsächlich relativ bequem anheben und eine Stufe hinauf- oder hinabtragen. Definitiv können wir das erst sagen, nachdem wir das Bike mal in der Hand gehabt haben.

Ganz verlässlich lässt sich schon jetzt festhalten, dass der höhenverstellbare Lenker von großem Nutzen ist. Dank des Speedlifters braucht ihr lediglich einen Schnellspanner lösen und könnt den Lenker anschließend auf die für euch optimale Höhe einstellen. Bei dem Arretieren des Sattels funktioniert dies genauso. Der so verliehene Spielraum sollte laut Tern ausreichen, damit Menschen von einer Körpergröße zwischen 150 Zentimeter und 195 Zentimeter eine angenehme Sitzposition finden.

E-Bike Tern Quick Haul mit Speedlifter zum Einstellen der Lenkerhöhe
Speedlifter zum Einstellen der Lenkerhöhe ohne jedes Werkzeug

Weniger Power = mehr Reichweite

In Bezug auf den Antrieb dient das HSD als Vorlage für das Quick Haul. In den jeweiligen Modellen sind zwei Motoren von Bosch verbaut. Gerade nach dem Launch des Smart System von Bosch gehen sowohl der Performance Line als auch der Active Line Plus nicht gerade mehr als taufrisch durch. Nichtsdestotrotz sind beides bewährte Aggregate. Der Performance Line ist mit dem Drehmoment von 65 Newtonmetern und der maximalen Unterstützung von 300 Prozent klar der kräftigere von beiden. Angesichts eines Drehmoments von 50 Newtonmetern und der maximalen Unterstützung von 270 Prozent kann der Active Line Plus da nicht ganz mithalten. Dafür begnügt er sich mit weniger Strom, was der Reichweite zugutekommt. Bei den Modellen erkennt ihr anhand der vollständigen Modellnamen, welcher Motor verbaut ist. Ein „P“ weist auf den Performance Line hin, ein „D“ auf den Active Line Plus.

Da wir gerade bei der Reichweite gewesen sind – die reicht im Eco-Modus unter idealen Bedingungen ohne schweres Gepäck bis an die 100 Kilometer heran. Falls ihr euch für ein Modell mit dem Bosch PowerPack mit 500 Wattstunden entscheiden solltet, vielleicht sogar etwas darüber hinaus. Wer mit einer geringeren Reichweite gut leben kann, zieht womöglich den kleineren Akku mit 400 Wattstunden vor und spart auf die Weise beim Preis. Die Option für einen zweiten Akku entfällt allerdings so oder so.

Motor Bosch Performance Line am E-Bike Tern Quick Haul
Bosch Performance Line einer der verfügbaren Motoren
Akku Bosch PowerPack am E-Bike Tern Quick Haul
Akku PowerPack mit 400 Wattstunden von Bosch

Reichlich Auswahl beim Antrieb

Bei den Schaltkomponenten fährt Tern zweigleisig – und das recht ausgewogen. In der Modellreihe finden sich drei Ausstattungsvarianten mit einer Kettenschaltung und drei mit einer Nabenschaltung. Die Kettenschaltungen verfügen über acht beziehungsweise neun Gänge. Mit den Komponentengruppen Altus und Alivio greift der Hersteller dabei eher in die unteren Regale von Shimano. Die Nexus Inter-5E als auch Nexus 7 sind dagegen Schaltnaben, die an dieser Art von E-Bike ihren Platz sehr wohl verdient haben. Im Falle der Nexus Inter-5E könnt ihr euch zwischen den Versionen mit und ohne Rücktrittbremse entscheiden.

Auf dem deutschen Markt sind derzeit erst einmal nur vier Modelle des Quick Haul erhältlich. Jedes davon bietet Tern in maximal drei Farben an. Die Preise sollen zum geplanten Verkaufsstart im zweiten Quartal dieses Jahres bei 2.999 Euro beginnen.

In anderen Ländern Europas sehen die Modelle anders aus und sind auch mit anderen Komponenten bestückt. Wer nach einem Tern-Klassiker wie dem Tabasco-Rot oder einem trendigen Farbton wie Merlot sucht, wird beispielsweise in Frankreich fündig. Genaueres erfahrt ihr auf der jeweiligen länderspezifischen Internetseite von Tern. Dorthin gelangt ihr am einfachsten von der Webseite ternbicycles.com aus. Oben rechts auf der Startseite gibt es ein entsprechendes Auswahlmenü.

In Deutschland verfügbare Farbvarianten des Tern Quick Haul

E-Bike Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Slate
Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Slate
E-Bike Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Beetle Blue
Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Beetle Blue
E-Bike Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Black
Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Black
E-Bike Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Satin Red
Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Satin Red
E-Bike Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Midnight
Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Midnight

International verfügbare Farbvarianten des Tern Quick Haul

E-Bike Tern Quick Haul D8 in der Farbe Tabasco
Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Tabasco
E-Bike Tern Quick Haul D8 in der Farbe Blue Gray
Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Blue Gray
E-Bike Tern Quick Haul D8 in der Farbe Olive
Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Olive
E-Bike Tern Quick Haul D8 in der Farbe Merlot
Tern Quick Haul 2022 in der Farbe Merlot

Tern Quick Haul 2022 im Überblick

  • Varianten: Quick Haul D7i, Quick Haul D9, Quick Haul P5i, Quick Haul P5i RBN
  • Motor: Bosch Performance Line, Bosch Active Line Plus
  • Akku: Bosch PowerPack 500, Bosch PowerPack 400
  • Display: Bosch Intuvia
  • Gabel: Tern Cargo
  • Antrieb: Shimano Nexus 7, Shimano Nexus Inter-5e, Shimano Alivio
  • Bremsen: Clarks Clout
  • Gewicht: rund 23 kg
  • Maximal zulässiges Gesamtgewicht: 150 kg
  • Preise: ab 2.999 Euro
E-Bike Tern Quick Haul mit Kindersitz und dem Gepäckträger Storm Box Mini

Bilder: Mobility Holdings Ltd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert