Riese & Müller „Unternehmen des Jahres 2019“

Riese und Müller Geschäftsführung

Riese & Müller „Unternehmen des Jahres 2019“

Wie der deutsche E-Bike-Hersteller Riese & Müller in einer Pressemitteilung informiert, wurde der deutsche Premium-Produzent für seine herausragenden unternehmerischen Investitionen jüngst vom Landkreis Darmstadt-Dieburg als „Unternehmen des Jahres 2019“ ausgezeichnet. Wir von Elektrofahrrad24 gratulieren!

Riese & Müller Geschäftsführung

Ausschlaggebend seien die umfassenden Investitionen in die neue Riese & Müller-Firmenzentrale in Mühltal, die Treue des Unternehmens zum Landkreis Darmstadt-Dieburg sowie die hohe
Innovationskraft und die nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens gewesen.

Neuer Firmensitz: naturnah und einer der modernsten weltweit

Mit dem Umzug von Riese & Müller von Weiterstadt an den neuen Firmensitz in Mühltal Anfang 2019 wurde auf einer Fläche von insgesamt 40.000 m² „ein flexibles, hochmodernes und gesundes Arbeitsumfeld“ geschaffen, das zu einer der modernsten E-Bike-Produktionsstätten weltweit zählt.

Neben der damit in den Mittelpunkt gestellten Innovationskraft hebt Geschäftsführer Heiko Müller „das gesunde Arbeiten in der Natur für über 450 Mitarbeiter*innen“ hervor.

Vom Start-Up zum deutschen E-Mobilitäts-Player

Riese & Müller ist als Marke weltweit präsent und vertreibt über ein exklusives Fachhändlernetz. Ursprünglich ein Start-up von Ingenieuren der TU Darmstadt, hat sich die GmbH seit ihrer Gründung 1993 als einer der wichtigsten Player auf dem mittelständisch geprägten Markt deutscher E-Bike-Hersteller profiliert. Schon damals konnte der Hersteller mit dem hessischen
Innovationspreis punkten.

Mit seinem RX Connect Chip baut das Unternehmen seine Führungsrolle bei der
Digitalisierung des E-Bikes weiter aus.

Die deutschen E-Bike-Produktion: mittelständische Hersteller,
zersplitterter Markt

Neben dem Marktführer Derby Cycle aus Cloppenburg, der Marken wie Kalkhoff oder Raleigh vertreibt, spielt auch die Oldenburger Cycle Union mit ihrer eigens gegründeten High-End-Marke E-Bike-Manufaktur eine wichtige Rolle. Am anderen Ende der Skala findet sich die Massenmarke Prophete aus dem westfälischen Rheda-Wiedenbrück. Das Familienunternehmen produziert vor allem für SB-Warenhäuser und Online-Handel. Die nahe Chemnitz ansässigen Diamant Fahrradwerke punkten mit ihrem Image als Traditionsmarke, gehören aber inzwischen zum US-Fahrradgiganten Trek, der trotz Milliardenumsatz heute noch in Familienbesitz ist. Die Fünfe an der Spitze voll macht Sporträderproduzent Cube, der zum Familienunternehmen Pending aus dem bayerischen Waldershof gehört.

Diese fünf Großen teilen sich aber den Kuchen keineswegs alleine auf – auf dem deutschen Markt sollen sich laut manager magazin mehr als 160 E-Bike-Anbieter tummeln.

Neben Riese & Müller hatte schon 2016 Haibike, das vor allem mit seinen E-MTBs ein Umsatzplus auf dem deutschen Markt verbuchen kann, ein Designzentrum in München gebaut und damit Vertrauen in den Wirtschaftsstandort Deutschland bewiesen.

Bislang noch keine Kommentare – Wir freuen uns auf Deinen!

Schreibe Deinen Kommentar