Ebike Haibike novelties 2022

Haibike hält für die Saison 2022 gleich zwei neue Antriebe bereit

Vielfalt war immer einer der größten Pluspunkte, wenn die Sprache auf Haibike kam. In diesem Jahr hat dieser Umstand sicher so manche Schweißperle auf die Stirn des Herstellers gezaubert. Warum? Nun, während andere Marken sich „nur“ mit dem überarbeiteten Antrieb von Bosch auseinandersetzen mussten, hatte das Unternehmen aus Schweinfurt eine doppelt so hohe Hürde zu nehmen. Denn auch Yamaha brachte mit dem PW-X3 die nächste Version seines Motors samt größeren Akku auf den Markt.

Nach Angaben von Yamaha fällt der PW-X3 rund 20 Prozent kleiner aus und wiegt 300 Gramm weniger als sein Vorgänger, der PW-X2. Auch der auf 750 Wattstunden angewachsene Akku misst in der Länge mehr als die bisherigen Energiespeicher. Folglich glich die Herausforderung im Großen und Ganzen dem Integrieren des Smart System von Bosch. Bei dem sind zwar die Abmessungen des Motors und seines Gehäuses konstant geblieben. Allerdings ist der Akku PowerTube 750 sieben Zentimeter länger als der PowerTube 625. Am Beispiel ausgewählter Modellreihen könnt ihr im Beitrag sehen, wie Haibike dies alles gemeistert hat.

1. Haibike Adventr 2022: Rundum überarbeitet
2. Haibike Allmtn 2022: Keine einfache Wahl
3. Haibike Nduro 2022: Aus zwei mach eins
4. Haibike Trekking 2022: Zuwachs in der Mitte der Modellpalette
5. Haibike Alltrail 2022: Neuer alter Bekannter
6. Haibike Alltrack 2022: Bewährtes Konzept trifft auf neues Bosch-System

 

1. Haibike Adventr 2022: Rundum überarbeitet

Los geht’s mit einer der neuen Linien des Herstellers. Vollgefederte E-Mountainbikes, die absolut geländetauglich sind und sich gleichzeitig als Fahrrad für jede Tages- und Jahreszeit eignen, finden sich noch nicht allzu lang im Sortiment von Haibike. Dennoch scheinen solche Bikes einiges Potenzial für die Zukunft zu haben. Denn für die Saison 2022 werden sie gehörig aufgewertet. Ein gefederter Hinterbau blieb bisher dem Topmodell vorbehalten. Künftig ist das der neue Standard für alle drei Modelle.

Integriert ist der Dämpfer in den komplett neuen Rahmen des Haibike Adventr. Mit Motoren von Yamaha und Bosch geben darin andere Aggregate als früher den Takt an. Die bisherigen Flyon-Motoren tauchen nicht mehr auf. Auch die Laufradgröße hat sich geändert. In der kommenden Saison könnt ihr zwischen Bikes mit 29 Zoll großen und 27,5 Zoll großen Pneus wählen. Dazu gibt es wahlweise 750 Wattstunden oder 630 Wattstunden an Akkukapazität, je nach Modell.

Trotz des technologischen Sprungs, den Haibike in Bezug auf das Adventr hinlegt, werden einige von euch vielleicht etwas wehmütig zurückschauen. Der beinahe futuristisch anmutende Gepäckträger mit den stimmig eingearbeiteten Tail Lights hatte mit Sicherheit seine Anhänger. Gleiches gilt für den ehemaligen imposanten Frontscheinwerfer, den Skybeamer. Die Bikes der kommenden Saison wirken dafür etwas schmaler, etwas agiler. Zudem erscheint in absehbarer Zeit der zum PW-X3 passende Range Extender. Verfügt der wie die aktuelle Version über 500 Wattstunden, ergibt das insgesamt 1.250 Wattstunden. Das wäre dann schon eine mächtige Ansage.

Haibike Adventr 2022 im Überblick

  • Varianten: Adventr FS 10, Adventr FS 9, Adventr FS 8
  • Motor: Yamaha PW-X3, Bosch Performance Line CX
  • Akku: Yamaha InTube 750, Bosch PowerTube 625, Yamaha InTube 630
  • Display: Yamaha Side Switch, Bosch Purion
  • Federgabel: Fox 34 Float AWL, RockShox 35 Silver
  • Antrieb: Sram NX Eagle, Sram SX Eagle, Shimano Deore
  • Bremsen: Shimano MT420, Trektro Orion M745
  • Maximal zugelassenes Gesamtgewicht: 150 kg / 130 kg

 

2. Haibike Allmtn 2022: Keine einfache Wahl

Im Anstieg und auf der Abfahrt denselben Spaßfaktor vermitteln – das möchte Haibike mit seinen Allmtn-Modellen. Bevor ihr testen könnt, was euch davon mehr Lust bereitet, steht wie immer eine wichtige Entscheidung an. Welcher Motor soll es denn sein? Für die Saison 2022 fällt immerhin eine Option weg und es stehen nur noch Antriebe von Yamaha und Bosch zur Auswahl. Der Erstgenannte gilt gemeinhin als etwas sportiver und agiler, während die Motoren von Bosch durch ihre Zuverlässigkeit überzeugen.

Diesmal ist die Motorenwahl mit unterschiedlichen Rahmenkonzepten verknüpft. Haibike hat die Allmtn-Modelle mit Bosch-Aggregat in einen Rahmen integriert, der Karbon und Aluminium miteinander kombiniert. Dort, wo Gewicht die größere Rolle spielt, findet ihr Karbon verbaut. Dort wo mit sehr hohen Belastungen zu rechnen ist, wurde auf Alu zurückgegriffen. Im Gegensatz dazu besteht das Gerüst der von Yamaha angetriebenen Modelle gänzlich aus Aluminium.

Das Ganze könnt ihr optisch sehr einfach unterscheiden. Bei den Modellen mit dem Bosch-Motoren ist der Motor von einer über ihm hinwegverlaufenden Strebe und dem Unterrohr umschlossen. Dazwischen erkennt ihr eine kleine Lücke. Durch diese strömt Luft an den Motor und kühlt ihn zusätzlich. Der Yamaha-Motor ist dagegen ohne Zwischenraum in den Rahmen eingepasst.

Satte Motorpower als gemeinsamer Nenner

Von den reinen Daten nehmen sich die Motorenhersteller nichts. Beide warten mit einer Dauernennleistung von 250 Watt, einem Drehmoment von 85 Newtonmetern sowie einer maximalen Akkukapazität von 750 Wattstunden auf. Soll noch einer sagen, ein Fahrradkauf wäre einfach.

Glücklicherweise bleiben andere Details wie gehabt. In der Front als auch am Hinterbau könnt ihr auf 160 Millimeter an Federweg vertrauen. Über die Trails geht es mit einem Mullet-Mix, also dem 29 Zoll großen Laufrad vorn und einem 27,5 Zoll großen hinten. Die 1fach-Kettenschaltung mit zwölf Ritzeln auf der Kassette sind bis hinunter zum Einstiegsmodell ebenfalls gesetzt.

E-Bike Haibike Allmtn CF SE 2022

Haibike Allmtn 2022 im Überblick

  • Varianten: Allmtn CF SE, Allmtn CF 12 Allmtn CF 11, Allmtn 10, Allmtn CF 9, Allmtn CF 8, Allmtn 7, Allmtn CF 6, Allmtn 4, Allmtn 2, Allmtn 1
  • Motor: Bosch Performance Line CX, Yamaha PW-X3, , Yamaha PW-X2, Yamaha PW-ST
  • Akku: Bosch PowerTube 750, Yamaha InTube 750, Yamaha InTube 630, Yamaha InTube 600
  • Display: Bosch Kiox 300, Yamaha Side Switch
  • Federgabel: RockShox Lyric Ultimate RC, RockShox ZEB Charger R, RockShox Lyric Select RC, Fox 38 Factory Kashima, RockShox 35 Gold, Fox 36 Float Performance, RockShox Yari RC, RockShox 35 Silver
  • Antrieb: Sram X01 Eagle AXS, Shimano Deore XT, Sram SX Eagle, Sram GX Eagle, Sram NX Eagle, Shimano Deore SLX, Shimano Deore
  • Bremsen: Magura MT7, Magura MT5, Shimano MT8120, Shimano MT420, TRP Slate T7, Shimano MT6120, TRP Slate T4, Tektro Orion M745
  • Maximal zugelassenes Gesamtgewicht: 120 kg / 150 kg

 

3. Haibike Nduro 2022: Aus zwei mach eins

Frohe Kunde für alle Fans von Bikeparks: Die Abfahrt kann künftig noch höher am Berg starten. Dann des neuen Yamaha-Akkus und dessen um rund 20 Prozent größere Kapazität nehmt ihr noch mehr Höhenmeter in Angriff, bevor die Fahrtrichtung einfach nur steil nach unten zeigt. Gerade wer sich und sein Bike so fordert wie auf den Enduro-Modellen der Nduro-Serie weiß diesen Zuwachs sicher zu schätzen.

Neuheit für 2022 ist das Modell Haibike Nduro 8 Freeride. Der Hersteller hat seine Dwnhll-Serie gestrichen. Zuletzt umfasste diese lediglich ein Bike. Der Schmerz hält sich also in Grenzen. Zumal das Freeride ein mindestens gleichwertiger Ersatz zu sein scheint. Mit seiner robusten Federgabel von Öhlins und dem mit einer Stahlfeder ausgestatteten Dämpfer des gleichen Herstellers ist es sofort als Bike erkennbar, das auch vor dem ruppigsten Gelände nicht Halt macht.

Das Haibike Nduro 7 und das Haibike Nduro 6 folgen dicht dahinter. Ausgestattet mit den 203 Millimeter großen Bremsscheiben der Magura MT7, einer mehr als potenten Reifenkombination von Schwalbe und den widerstandsfähigen Deemax-Laufrädern von Mavic ist alles für das nächste Offroad-Abenteuer angerichtet.

Haibike Nduro 2022 im Überblick

  • Varianten: Nduro 8 Freeride. Nduro 7, Nduro 6
  • Motor: Yamaha PW-X3
  • Akku: Yamaha InTube 750, Yamaha InTube 630
  • Display: Yamaha Interface-X, Yamaha Side Switch
  • Federgabel: Öhlins DH38 M.1, Fox 38 Performance, RockShox Domain R
  • Antrieb: Sram GX Eagle, Shimano SLX, Sram SX Eagle
  • Bremsen: Magura MT7, TRP Slate G-Pec
  • Maximal zugelassenes Gesamtgewicht: 140 kg

 

4. Haibike Trekking 2022: Zuwachs in der Mitte der Modellpalette

Im Bereich der Trekking-E-Bikes hat Haibike verstärkt an der Modellbreite gearbeitet. Das gilt in erster Linie für das sehr umsatzstarke Segment, das knapp unter und über der wichtigen Marke von 3.000 Euro liegt. Hier hat der Hersteller einen weiteren Tiefeinsteiger entwickelt, den er mit den PW-ST-Motoren von Yamaha ausstattet. Zudem bieten sich neue Farben für euch zur Auswahl an.

An der Spitze der Haibike Trekking-Serie kommen erwartungsgemäß Modelle hinzu, die auf dem Smart System von Bosch basieren. Die größere Reichweite stößt vermutlich bei vielen auf großes Interesse, die mit ihrem E-Bike ausgedehnte Ausflüge und mehrtägige Radreisen unternehmen möchten. Angesichts der großzügig dimensionierten Reifen, den leistungsstarken Motoren von Bosch und Yamaha sowie einem Federweg von 100 Millimetern bei den teureren Varianten kann der Weg dabei guten Gewissens auch abseits der Straße verlaufen.

E-Bike Haibike Trekking 11 2022

Haibike Trekking 2022 im Überblick

  • Varianten: Trekking 11, Trekking 10, Trekking 9, Trekking 8, Trekking 7, Trekking 6, Trekking 5, Trekking 4
  • Motor: Bosch Performance Line CX, Yamaha PW-ST, Bosch Performance Line, Yamaha PW-TE
  • Akku: Bosch PowerTube 750, Bosch PowerTube 625, Yamaha InTube 630, Bosch PowerTube 500, Yamaha InTube 500
  • Display: Bosch Kiox 300, Bosch Kiox, Bosch Intuvia, Yamaha Multi Switch, Yamaha Side Switch, Bosch Purion
  • Federgabel: RockShox Recon Silver, SR Suntour Mobie E45, SR Suntour Mobie25, RockShox Recon PL, SR Suntour Mobie A32, SR Suntour NEX E25, SR Suntour NEX XCM32, SR Suntour NEX XCM ATB
  • Antrieb: Shimano Deore XT, Shimano Deore SLX, Shimano Deore, Shimano Alivio, Shimano Altus
  • Bremsen: Shimano MT6120, Shimano MT410, Shimano MT400, Alhonga HT474
  • Maximal zugelassenes Gesamtgewicht: 130 kg

5. Haibike Alltrail 2022: Neuer alter Bekannter

Haibike führt neben neuen Motoren auch neue Namen im Programm. Beispiel 1 dafür ist die Modellreihe Alltrail. Hinter der ungewohnten Bezeichnung verbergen sich aber gute Bekannte. Gemeint sind die Modellreihen Fullnine und Fullseven. Beide gehen jetzt in der Reihe Alltrail auf.

Rein technisch gesehen stellt das Modelljahr hier einen Mix aus vorhandenen Bikes und Neuheiten dar. Mit dem Alltrail 9 und dem Alltrail 7 kommen zwei neue vollgefederte E-Mountainbikes auf den Markt, in denen ebenfalls der PW-X3-Motor von Yamaha seine Dienste verrichtet. Beim Alltrail 9 gibt es dazu den größeren Akku mit den 750 Wattstunden. Im Falle des Alltrail 7 ist es die kleinere Version mit den 630 Wattstunden.

Beiden gemein ist die Tatsache, dass ihr jeweils zwischen einer Ausführung mit 29 Zoll großen Laufrädern und 27,5 Zoll großen Laufrädern wählen könnt. Der Federweg von Gabel und Dämpfer ist mit 140 Millimetern dagegen jeweils identisch. Kleine, aber entscheidende Einschränkung dabei: Den größeren Randumfang gibt es nur in den Rahmengrößen M, L und XL. Bei den kleineren Laufrädern starten wir bereits in der Größe S, kommen aber nur bis zur L.

Vervollständigt werden die Alltrail-Modelle von den Bikes, die es in der Form bereits in der vergangenen Saison gab. Lediglich ihre Namen lauten nun anders. Als Antriebe sind darin der bekannte Bosch Performance CX-Motor mit dem 625er-PowerTube sowie der Yamaha PW-ST mit einem über 630 Wattstunden verfügenden Akku verbaut.

E-Bike Haibike Alltrail 9 2022
Haibike Alltrail 9
E-Bike Haibike Alltrail 8 2022
Haibike Alltrail 8
E-Bike Haibike Alltrail 7 2022
Haibike Alltrail 7

Haibike Alltrail 2022 im Überblick

  • Varianten: Alltrail 9, Alltrail 8, Alltrail 7, Alltrail 6, Alltrail 5, Alltrail 4
  • Motor: Yamaha PW-X3, Bosch Performance Line CX, Yamaha PW-ST
  • Akku: Yamaha InTube 750, Bosch PowerTube 625, Yamaha InTube 630
  • Display: Yamaha Side Switch, Bosch Purion
  • Federgabel: RockShox 35 Gold, RockShox 35 Silver, SR Suntour XCR34 Coil
  • Antrieb: Sram NX Eagle, Sram SX Eagle, Shimano Deore
  • Bremsen: Shimano MT420, TRP Slate T4, Tektro Orion M745, Shimano MT 410
  • Maximal zugelassenes Gesamtgewicht: 120 kg / 150 kg

 

6. Haibike Alltrack 2022: Bewährtes Konzept trifft auf neues Bosch-System

Beispiel 2 unter den neuen Namen ist tatsächlich auch ein „echtes“ neues Bike. Haibike erweitert sein Angebot unter den Hardtails. Im Grunde handelt es sich um eine weitere Folge des „Bosch-Bebens“ und die Einführung des Smart System. An dieser Stelle war der Hersteller anscheinend der Meinung, es lohne mehr, die bisherigen Reihen Hardnine und Hardseven unverändert weiterlaufenzulassen und für den neuen Antrieb gleich einen komplett neuen Rahmen zu entwerfen.

Der grundsätzliche Ansatz von Hardnine und Hardseven findet sich im Alltrack unverkennbar wieder. Ein zu einem Hardtail sehr gut passender Federweg von 120 Millimetern kombiniert mit einem 1-fach -Kettenantrieb und sehr wohlwollend bemessener Akkukapazität ergeben auch hier ein tolles Bike, das im Gelände einiges ausrichten kann und gleichzeitig im Alltag auf der Straße nicht vollkommen deplatziert wirkt.

Achtgeben müsst ihr erneut bei der Wahl der entsprechenden Rahmengröße. Der Aluminiumrahmen rollt in den Ausgaben M, L und XL auf 29 Zoll großen Laufrädern daher. Bei der Rahmengröße S sind dagegen 27,5 Zoll große Laufräder verbaut.

E-Bike Haibike Alltrack 10 2022
Haibike Alltrack 10
E-Bike Haibike Alltrack 9 2022
Haibike Alltrack 9

Haibike Alltrack 2022 im Überblick

  • Varianten: Alltrack 10, Alltrack 9, Alltrack Kids
  • Motor: Bosch Performance Line CX, Yamaha PW-TE
  • Akku: Bosch PowerTube 750, Yamaha Lithium Ion 400 Wh
  • Display: Bosch Kiox 300, Bosch LED Remote, Yamaha Side Switch
  • Federgabel: RockShox 35 Gold, RockShox 35 Silver, SR Suntour XCR
  • Antrieb: Shimano Deore SLX, Sram SX Eagle, Shimano Altus
  • Bremsen: Shimano MT6120, Tektro Orion M745, Tektro M282
  • Maximal zugelassenes Gesamtgewicht: 120 kg / 80 kg

Bilder: WINORA-STAIGER GmbH

5 Gedanken zu „Haibike hält für die Saison 2022 gleich zwei neue Antriebe bereit“

  1. Nachdem in 2021 zum selben Preis wie 2020 weniger wertige Komponenten verbaut wurden, stellt sich die Frage, ob das 2022 auch so sein wird.
    der Minimalismus in den Displays ist kein Gewinn, sondern ein Rückschritt und wohl nur der Chipkrise geschuldet.
    Letztlich bleibt mir die Schlussfolgerung:
    Mein 2020er Haibike Sduro Trekking 6.0 ist immer noch state of the art und ich bin froh, das ich es habe, und es fährt, aufgepimpt mit diversen, in 2020 noch lieferbaren, Komponenten, einfach prima.
    Alles was seitdem dazu kommt, sowohl von Bosch als auch Yamaha als auch Shimano etc. ist nur leichte Evolution, die aber mit 10-20% höheren Nue-Preisen bezahlt werden soll.
    Ich sehe daher die gesamte E Bike Szene kritisch…insbesondere ist es frech, wieder tolle neue 2022er Modelle anzukündigen, wo noch nichtmal die 2021er Modell vernünftig lieferbar waren, derselbe Effekt wie 2021… das ganze ist nur noch ein Treppenwitz.

  2. Habe ich das richtig verstanden und Haibike nimmt das Adventr FS mit Flyon Motor für 2022 aus dem Sortiment?

    > “ Die bisherigen Flyon-Motoren tauchen nicht mehr auf“

  3. Ich finde es schade, dass nicht mehr Fullys als SUV Bike zur Verfügung stehen, beziehungsweise die Option zur Nachrüstung von Schutzblechen, Licht, Gepäckträger und Ständer bestehet.

    Jetzt wird die Szene wieder aufschreien, aber nur weil ich zu 100% schwerbehindert bin bedeutet das nicht das ich ein 3-Rad brauche, jedoch möchte ich auf den Fully-Komfort nicht verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.