Zum Inhalt springen

Riese & Müller 2025: Deutet eine Premiere schon die nächste an?

E-Bike Riese & Müller Delite5 GT pinion

Auf der Eurobike 2024 hat Pinion das vollautomatische Schalten als neue Option für seine Motor-Getriebe-Einheit MGU vorgestellt. Für alle, die ein E-Bike von Riese & Müller fahren, wäre dies bisher allenfalls eine interessante Randnotiz gewesen. Schließlich verbaut der Hersteller diesen Antrieb an keinem seiner Modelle. Zur Saison 2025 ändert sich dies. Erstmals erhalten zwei E-Bikes im Sortiment die MGU. Und mit dem neuen Delite5 und dem neuen Homage5 handelt es sich sogar um zwei Aushängeschilder des Herstellers.

1. Riese & Müller Delite5 und Homage5
2. Riese & Müller UBN Five commute
3. Neue „Buggy“-Option für Riese & Müller Packster2 70
4. Neuer Wetterschutz für Multicharger2 und Multitinker

1. Riese & Müller Delite5 und Homage5

Mit ihrem markanten Gepäckträger und dem vollgefedertem Fahrwerk finden Delite und Homage seit langem etliche Fans unter den E-Bike-Fahrenden. In ihren bis dato aktuellen Varianten Delite4 und Homage4 setzt Riese & Müller auf das Smart System von Bosch und stattet sie mit dem Performance Line CX aus. Für den Moment verbleiben diese weiter im Programm.

Ab Januar 2025 rücken an ihre Seite das Delite5 und das Homage5. Die Neulinge knüpfen nahtlos an den Charakter ihrer Vorgänger an. Sie kombinieren einen hervorragenden Antrieb mit einem moderaten Federsystem, einer komfortablen Sitzposition sowie der Option, viel Gepäck mitzunehmen – ob im Alltag oder auf ausgedehnten Touren. Nach eigener Aussage hat Riese & Müller intensiv an der Rahmengeometrie gefeilt. Die Idee, dem Fahrrad durch eine progressivere Kinematik ein direkteres Fahrverhalten zu verleihen und etwas stärker als zuvor die sportliche Seite von Delite und Homage zu betonen. Mit 120 Millimeter bei der Federgabel und 45 Millimeter am Dämpfer bleibt der Federweg jeweils unverändert.

Integration von Dämpfer und E-Antrieb am E-Bike Riese & Müller Homeage5 GT pinion
Selbst der über der Antriebseinheit positionierte Dämpfer ist noch fast komplett im Rahmen integriert.

Pinion MGU nur der Auftakt?

Ein weiteres wichtiges Detail in Bezug auf den neuen Rahmen werdet ihr weder optisch noch fahrerisch wahrnehmen können. Die Motoraufnahme des aus Aluminium gefertigten Rahmens hat der Hersteller so gestaltet, dass er dort Antriebe verschiedener Hersteller integrieren kann. Gewöhnlich erfordert dies jeweils eine eigene Aufnahme. Oder sogar einen eigenen Rahmen, da vielleicht auch die Rahmenrohre für die Aufnahme der Akkus unterschiedlich konstruiert wurden. Riese & Müller schafft mit seinem Ansatz die Voraussetzungen, sehr flexibel auf Neuvorstellungen von Motorenherstellern reagieren zu können. Gleichzeitig schlägt man nicht grundlos einen solchen Weg ein. Daher rechnen wir fest damit, dass in absehbarer Zeit Varianten vom Delite5 und Homage5 folgen werden, in denen uns andere E-Bike-Systeme begegnen. Sollte ihr die MGU von Pinion also nicht favorisieren, könnte Abwarten eine ratsame Strategie sein.

Steuerrohr des E-Bikes Riese & Müller Delite5 GT pinion
Alle Schweißnähte am Rahmen sind aufwändig glattschliffen worden.

Auf der anderen Seite haben die jetzt vorgestellten Modelle schlagkräftige Argumente auf ihrer Seite. Der Wartungsaufwand der Pinion MGU beschränkt sich auf einen kurzen Ölwechsel nach 10.000 Kilometern. Mit ihren zwölf Gängen deckt sie eine Bandbreite von 600 Prozent ab. Per Autoshift könnt ihr die Trittfrequenz vorgeben, in der ihr am liebsten fahren möchtet und der Antrieb wählt automatisch die passenden Übersetzung dafür aus. Dazu gibt es einen im Unterrohr integrierten, herausnehmbaren Akku, dessen Kapazität 800 Wattstunden beträgt. Die Informationen zu eurer Fahrt könnt ihr auf dem 1,3 Zoll großen Farbbildschirm des Displays abrufen.

Riemenantrieb am E-Bike Riese & Müller Delite5 GT pinion
Dank der MGU von Pinion braucht es am Hinterrad weder Ketten- noch Nabenschaltung.
Detailaufnahme des Tretlagerbereichs am E-Bike Riese & Müller Homeage5 GT pinion
Damit der Akku möglichst tief im Unterrohr sitzen kann, hat Riese & Müller den Motor anscheinend vertikal im Rahmen platziert.

Hochwertig und sicher

Die restliche Ausstattung passt zum Anspruch der beiden Neuheiten, die vom herkömmlichen Alltagsfahrrad über das Trekkingbike bis hin zum Pendler-E-Bike zahlreiche Einsatzmöglichkeiten abdecken möchten. Das gilt sowohl für die hochwertigen Bremsen von TRP mit vier Bremskolben als auch die Lichtanlage von Supernova, deren Frontscheinwerfer das Wechseln zwischen Abblendlicht und Fernlicht erlaubt. Zur Absicherung der Fahrräder dient neben einem serienmäßigen Rahmenschloss der RX Chip von Riese & Müller, mit dessen Hilfe sich das Fahrrad auch im Falle eines Diebstahls orten lässt. Wird euch das Fahrrad tatsächlich gestohlen, greift ein umfassender Versicherungsschutz des Herstellers. Zu dem gehört sogar ein Wiederbeschaffungsservice, der im ersten Jahr im Kaufpreis inbegriffen ist.

Verstellbarer Vorbau am E-Bike Riese & Müller Homeage5 GT pinion
Der Vorbau am Homeage5 GT pinion lässt sich im Winkel verstellen.

Riese & Müller bietet Delite5 und Homage5 in den drei Rahmengrößen 47 Zentimeter, 51 Zentimeter und 56 Zentimeter an. Ihr könnt bei beiden Modellen zwischen einem Pedelec und einem S-Pedelec wählen. Die Preise dafür beginnen bei 8.399 Euro beziehungsweise 8.799 Euro.

Riese & Müller Delite5 im Überblick

  • Varianten: Riese & Müller Delite5 GT pinion, Riese & Müller Delite5 GT pinion HS
  • Rahmen: Aluminium
  • Federgabel: Fox AWL 34 Boost, 120 mm
  • Motor und Schaltung: Pinion MGU E1.12
  • Akku: TP 800
  • Display: FIT DSP-S Remote Display
  • Bremsen: TRP HD-EU835
  • Gewicht: ab 34 kg
  • Maximal zulässiges Gesamtgewicht: 160 kg
  • Farben: Amber, Stone Grey
  • Preise: ab 8.399 Euro
E-Bike Riese & Müller Delite5 GT pinion
Riese & Müller Delite5 GT pinion im Farbton Amber

Riese & Müller Homage5 im Überblick

  • Varianten: Riese & Müller Homage5 GT pinion, Riese & Müller Homage5 GT pinion HS
  • Rahmen: Aluminium
  • Federgabel: Fox AWL 34 Boost, 120 mm
  • Motor und Schaltung: Pinion MGU E1.12
  • Akku: TP 800
  • Display: FIT DSP-S Remote Display
  • Bremsen: TRP HD-EU835
  • Gewicht: ab 34 kg
  • Maximal zulässiges Gesamtgewicht: 160 kg
  • Farben: Warm Silver, Night
  • Preise: ab 8.399 Euro
E-Bike Riese & Müller Homeage5 GT pinion
Riese & Müller Homeage5 GT pinion im Farbton Warm Silver

2. Riese & Müller UBN Five commute

Deutlich früher als das Delite5 und das Homage5 taucht das zweite neue E-Bike von Riese & Müller für die Saison 2025 in den Läden auf. Ab dem September soll dort das UBN Five commute erhältlich sein. Vielleicht geht es hier schneller, weil es sich dabei um keine komplette Neuentwicklung handelt. Vielmehr erweitert es die bestehende Modellreihe des UBN Five. Basierend auf dem Ride 60 von Fazua wenden sich die bisherigen Modelle an Menschen, die ein E-Bike für das Fahren in urbaner Umgebung suchen, das weniger als 20 Kilogramm wiegt, keinen Full-Power-Motor braucht und auch optisch seine E-Gene eher etwas kaschiert.

Mit dem UBN Five commute kommt jetzt eine sportlichere Note hinzu, die ganz klar dazu einlädt, den urbanen Kontext zu verlassen und über die Stadtgrenzen hinauszuschauen. Gern auch auf Wege abseits der Straße. Riese & Müller hat dem Neuling den Zusatz „commute“ verliehen. Andere Marken hätten vielleicht eher nach einer Formulierung mit „Gravel“ gesucht. Beides hätte jeweils nur einen Teilaspekt repräsentiert. Schließlich vereint das Fahrrad Merkmale aus beiden Kosmen in sich. Auf der einen Seite findet sich der Commuting-Gedanke wieder. Mit den Schutzblechen, dem Gepäckträger, der fest installierten Lichtanlage sowie dem Seitenständer bringt das E-Bike alles mit, um mit ihm bei jedem Wetter täglich den Weg zur Arbeit anzutreten.

Cockpit des E-Bikes Riese & Müller UBN Five commute
Am Vorbau integriert Riese & Müller standardmäßig eine Schnittstelle zum System von SP Connect.

Wie viel Gravelbike steckt im UBN Five commute?

Auf der anderen Seite rücken der Rennlenker, die auf den Gravel-Bereich ausgelegte Schaltgruppe Shimano GRX und der feinnoppige Reifen Schwalbe G-One Allround das Modell in die Nähe der vielseitig einsetzbaren Lösungen für den Bereich Gravel und Bikepacking. Ganz zu schweigen von der Federgabel. Deren Federweg von 60 Millimeter kompensiert neben Kopfsteinpflaster und kleineren Schlaglöchern auf der Straße eben auch die Unebenheiten auf Wirtschaftswegen, die euch durch Wald und Wiesen führen.

Da alle Anbauteile über Schraubverbindungen am Rahmen integriert sind, könnt ihr sogar Schutzbleche, Gepäckträger und Seitenständer abmontieren und das Riese & Müller UBN Five commute als reines E-Gravelbike fahren. Dann sinkt das Gewicht auch noch einmal deutlich. Das funktioniert natürlich nur, wenn ihr die Rahmengeometrie als dafür passend empfindet. Und die ist ursprünglich ja für ein urbanes E-Bike gedacht gewesen. Das bedeutet, der Lenkwinkel fällt etwas flacher aus, als das bei vielen Gravelbikes der Fall ist. Im Gegensatz dazu ist der Sitzwinkel etwas steiler als gewöhnlich. Auch die grundsätzliche Sitzposition könnten manche von euch vielleicht als zu aufrecht erachten. Für andere passt es womöglich genau deshalb ganz gut. Nach einer Fahrt auf dem UBN Five commute lässt sich das sicher besser einschätzen.

Kettenschaltung am E-Bike Riese & Müller UBN Five commute
Als Kettenschaltung kommt am UBN Five commute Shimanos Lösung für Gravelbikes, die GRX-Gruppe, zum Einsatz.

Für uns ein wenig überraschend liegt der Preis für das UBN Five commute mit 4.999 Euro unter dem, was der Hersteller für die anderen Ausstattungen des UBN Five aufruft. Selbst die Version mit Singlespeed kostet 300 Euro mehr. Dafür gibt es den Neuling ausschließlich im Farbton Selva.

Riese & Müller UBN Five commute im Überblick

  • Rahmen: Aluminium
  • Federgabel: SR Suntour GVX
  • Motor: Fazua Ride 60
  • Akku: Fazua Energy 430
  • Display: Fazua LED Hub
  • Bedieneinheit: Fazua Road Control
  • Antrieb: Shimano GRX 812
  • Bremsen: Shimano GRX 600
  • Gewicht: ca. 19,7 kg
  • Maximal zulässiges Gesamtgewicht: 135 kg
  • Farbe: Selva
  • Preis: 4.999 Euro
E-Bike Riese & Müller UBN Five commute
Riese & Müller UBN Five commute in dem Farbton Selva

3. Neue „Buggy“-Option für Riese & Müller Packster2 70

Bei schlechtem Wetter auf das Fahrrad zu steigen, kostet immer wieder neue Überwindung. Gerade wer Kinder auf dem Fahrrad befördert, hat dabei nicht nur sich selbst im Blick, sondern versucht auch die kleinen Passagiere möglichst gut vor Nässe, Kälte, Wind und Sonne zu schützen. Riese & Müller stellt auf der Eurobike zwei Lösungen vor, die euch das Fahrradfahren erleichtern sollen – egal ob es gerade heftig regnet oder die Sonne brennt.

Verdeck-Option "Buggy" für das E-Bike Riese & Müller Packster2 70
Riese & Müller Packster2 70 mit installiertem "Buggy"-Verdeck

Schutz gegen beides bietet zum Beispiel ein aus Polypropylen gefertigtes Dach für das Riese & Müller Packster2 70. Das „Buggy“ genannte Zubehör wird seitlich von zwei Aluminiumrohren gestützt, die als Überrollbügel dienen. Durch ein getöntes Fenster können die Insassen nach vorn hinausschauen. Rollt ihr die dazugehörigen zwei Seitenwände und die Rückwand aus, verwandelt sich das Buggy quasi in eine Limousine und es entsteht eine komplett geschlossene Kabine. Die Seitenwände lassen sich auch nur teilweise ausrollen, sodass ihr recht flexibel auf unterschiedliche Witterungen reagieren könnt.

Verdeck-Option "Buggy" für das E-Bike Riese & Müller Packster2 70
Nach vorn schirmen getönte Sichtfenster gegen die Sonne ab.
Verdeck-Option "Buggy" für das E-Bike Riese & Müller Packster2 70
Mit dem Lenker stoßt ihr zu keiner Zeit an dem Verdeck an.

Ab dem Modelljahr 2025 steht dieser Aufbau zum Preis ab 349,90 Euro für alle Modelle des Packster2 70 bereit. An dem Sondermodell „family“ verbaut Riese & Müller die Buggy-Option künftig serienmäßig.

4. Neuer Wetterschutz für Multicharger2 und Multitinker

Als Longjohn verfügt das Packster2 70 mit der großen EPP-Box über einen perfekten „Anschraubpunkt“ für weiteres Zubehör. Das ist in der Art bei einem Longtail wie dem Riese & Müller Multicharger2 und dem Riese & Müller Multitinker nicht gegeben. Daher muss hier eine andere Lösung her. Der Hersteller nutzt an der Stelle die um die Sitzbank verlaufende Reling namens „Safety Bar“. An der lassen sich die Verstrebungen eines neuen Verdecks anschrauben. Sie dienen als Gerüst das eigentliche Verdeck. Letzteres wird über die Streben gespannt und mit Klettverschlüssen befestigt.

Wetterschutz für die E-Bikes Riese & Müller Multicharger2 sowie Riese & Müller
Bei derart geöffnetem Wetterschutz können die Kinder bequem auf der Sitzbank Platz nehmen.

Riese & Müller nennt das Verdeck sachlich nüchtern „Wetterschutz oben“. Vergleichbar zum zuvor beschriebenen Buggy verfügt es ebenso über ausrollbare Seitenwände und ein Rückwand. Sollen die Kinder auf der Sitzbank aufsteigen, rollt ihr am besten die Rückwand komplett und die Seitenwände zur Hälfte ein. Dann sollte genügend Platz entstehen, damit dieses Vorhaben gelingt. Innen misst die Kabine eine Höhe von 75 Zentimeter auf der hinteren Sitzposition und 80 Zentimeter auf der vorderen. Ein großflächiges Sichtfenster verläuft beinahe um die kompletten Seitenwände sowie die Vorderwand herum und gibt den Blick auf die Umgebung frei.

Nur oben und unten gemeinsam ergeben ein Ganzes

Auf den Bildern erkennt ihr, dass sowohl die Seitenwände als auch die Rückwand nach unten nicht bis zur Sitzbank reichen. Für diesen Bereich gibt es einen eigenen Schutz, den „Wetterschutz unten“. Beides zusammen ist auch als „Wetterschutz komplett“ erhältlich. Für den „Wetterschutz oben“ haben wir einen Preis herausbekommen. Er wird bei 199,90 Euro starten. Voraussichtlich wird der „Wetterschutz unten“ etwas weniger kosten, sodass sich der Preis für die komplette Lösung bei rund 350 Euro einpendeln dürfte.

Wetterschutz für die E-Bikes Riese & Müller Multicharger2 sowie Riese & Müller Multitinker
Die Lücke, die unter dem Verdeck verbleibt, lässt sich mit dem unteren Wetterschutz schließen.

Praktischerweise könnt ihr das Verdeck an allen Ausführungen des Multitinker nachträglich anbauen, die bereits auf dem Markt sind. Gleiches gilt für das Multicharger2. Ausnahme sind in dem Falle lediglich die HS-Modelle mit der elektrischen Unterstützung bis 45 Kilometer pro Stunde. Einzige Voraussetzung: Wie erwähnt, braucht ihr unbedingt das Safety-Bar-Kit.

Bilder: Riese & Müller GmbH

Ein Gedanke zu „Riese & Müller 2025: Deutet eine Premiere schon die nächste an?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert