Bosch Nyon eBike Display 2020 – Jetzt alle Details bekannt

Bosch Nyon E-Bike Computer mit Bedieneinheit

Bosch Nyon eBike Display 2020 – Jetzt alle Details bekannt

Update 25.06.2020

Heute hat Bosch auf einem exklusive Sneak Preview online detaillierte Einblicke in sein Programm für das kommende Modelljahr gegeben. Wie vermutet, gab es in diesem Rahmen auch Neues über das Nyon zu erfahren.

Gut ablesbar und bruchsicher

Unklarheit herrschte bisher u. a. bezüglich der Größe des Displays. Jetzt steht fest: Die Bildschirmdiagonale misst 3,2 Zoll bei einer Auflösung von 384 × 454 Pixel und 16 Millionen Farben. Ihr könnt sogar einstellen, dass die Hintergrundfarbe in genau den Ton wechselt, an dem der gerade gewählte Unterstützungsmodus erkennbar ist. Den Touchscreen schützt ein bruchsicheres Gorilla-Glas, das ihr vom Kiox und diversen Mobilgeräten kennt.

Gute Nachrichten gibt es bezüglich der Kompatibilität. Der neue Nyon harmoniert zusammen mit allen Motoren von Bosch, die aus der Generation 2 stammen oder neueren Datums sind. Hat euer Bike schon ein paar Tage auf dem Buckel, könnt ihr ihm trotzdem diesen Computer verpassen.

Bosch Nyon E-Bike Computer

Bosch Nyon 2020: Display mit 3,2 Zoll und 384 x 454  Pixel

Bosch Nyon E-Bike Computer Seitenansicht

Bosch Nyon 2020: Abmessungen 80 mm breit und 110 mm lang

Bosch Nyon E-Bike Computer Rückseite und Adapterplatte mit Kontakten

Kontakte an der Unterseite und Adapterplatte des Nyon

Bosch Nyon E-Bike Computer Remote-Bedieneinheit

Die Remote-Bedienung ist identisch mit der vom Kiox.

Nicht jede individuelle Anpassung kostenfrei

Die verbesserte Individualisierung ist ja bereits mehr angeklungen. Kleine Ergänzung dazu noch: Auch die Motorleistung der verschiedenen Fahrmodi lässt sich individuell gestalten. Wer das Fahrverhalten aber so genau auf seine Vorlieben abstimmen möchte, bezahlt dies in der App extra. Es gibt natürlich einige Szenarien, unter denen das angebracht ist. So könnt ihr verschieden abgestimmte Profile im Computer hinterlegen. Bei einem Lastenrad fielen uns sofort mindestens zwei Profile ein: Eines für Fahrten ohne Transportgut und eines für den Fall, dass das Bike vollbeladen ist.

Zur Installation am Lenker noch folgender Nachtrag. Den Adapter könnt ihr in verschiedene Richtungen zeigend anbringen. Entweder weist er nach vorn, sodass der Computer über den Lenker hinausragt. Oder er weist nach hinten, quasi in Richtung des Sattels. Dann ist die Position des Computers eher über dem Vorbau. Vergesst dabei nicht, sowohl die Platte mit den Kontakten als auch die Kontakte selbst zu lösen und ebenfalls mitzudrehen. Ansonsten hättet ihr nur die Halterung an sich gedreht und würdet plötzlich alles auf dem Kopf stehend angezeigt bekommen.

Navigieren ähnlich wie im Auto

Einen spürbaren Schritt nach vorn gemacht haben ebenso Routenplanung und Navigation. Basis dafür bilden weiterhin die Karten von OpenStreetMap. Künftig könnt ihr Ziele festlegen, verschiedene Points of Interesst (POI) abseits des Weges einbauen und Shortcuts für häufig verwendete Adressen wie euer Zuhause oder die Arbeitsstelle anlegen. Am besten eignet sich dafür die App. Von der bekommt ihr bei jeder Route drei Varianten vorgeschlagen: „schnell“, „schön“ und „MTB“. Für diejenigen, die ein S-Pedelec fahren gibt es eine vierte Variante obendrauf. Eure Planungen könnt ihr in der App speichern und dann bequem per Bluetooth oder USB-Kabel auf das Nyon übertragen.

Bosch Nyon E-Bike Computer Navigation

Auf dem Touchdisplay zoomt ihr bequem hinein und heraus. 

Faires Angebot, inklusive Schnittstelle zu Apple Watch

Viele von euch interessieren vermutlich vor allem noch zwei Punkte: Was wird das neue Nyon kosten und ab wann ist es erhältlich? Von Bosch kommt zumindest eine erfreuliche Antwort. Die 399 Euro für das Umrüstkit fallen im Vergleich zu den 299 Euro des inzwischen fast vier Jahre alten Vorgängers relativ moderat aus. Schließlich bekommt ihr dafür ein deutlich moderneres Gerät mit besserer Technik, mehr Funktionen und höheren Bedienkomfort. Für die Bestellung braucht ihr noch ein wenig Geduld. Bosch visiert aktuell Ende September an. Insgesamt ist dies in unseren Augen ein faires Angebot. Zumal dann auch das langersehnte Verbinden mit einer Apple Watch möglich ist.

Update, 19.06.2020: 

Nachdem wir zu Beginn des Jahres noch ziemlich im Dunkeln tappten, nehmen nun erste Details zum neuen Bosch Nyon konkret Gestalt an. So wird das Display definitiv über einen Touchscreen verfügen. Den Wechsel zum Hochformat hatte ja bereits das Preview-Video nahegelegt. Der inzwischen technologisch etwas angestaubte Joystick ist damit passé.

Künftig navigiert ihr also mit dem vom Smartphone und Tablet gewohnten Swipen zwischen den Ansichten. Funktionstasten sind auf ein Minimum reduziert. Was Nyon euch anzeigt, könnt ihr demnächst ein Stück weit selbst beeinflussen. Reihenfolge, Anzahl und Inhalt bestimmter Ansichten werdet ihr nach eigenen Vorlieben definieren können. Einige der voreingestellten Ansichten lassen sich auch löschen.

Kiox als Blaupause erkennbar

Die Fernbedienung ist identisch mit der des aktuellen Kiox. Bosch mag traditionell ja den Plattformgedanken. Das wird an dieser Stelle erneut deutlich. Künftig klickt ihr das Nyon auch einfach auf die Halterung. Den unteren Teil des Computers am Adapter ansetzen, den Computer nach vorn klappen – bis er spürbar in der Halterung einrastet. Zum Lösen drückt ihr eine Arretierung an der Unterseite des Adapters.

Vom kleinen Bruder Kiox ist auch die Sperrfunktion („Lock“) bereits bekannt. Diese könnt ihr über den Shop in der eBike Connect App von Bosch bald auch für den neuen Nyon beziehen. Die elektronische Wegfahrsperre bietet euch mehr Sicherheit für euer E-Bike: Ist die Funktion aktiv, wird der Motor ausgeschaltet, sobald ihr den Computer vom Fahrrad abnehmt. Umgekehrt lässt sich es sich dann auch nur auf diesem Wege wieder aktivieren. Apropos Motor. Viele von euch haben die Fahrmodi lange herbeigesehnt. Künftig könnt ihr auch am Nyon zwischen Off, Eco, Tour, Sport/eMTB und Turbo wählen.

Besserer Akku, schneller geladen

Etwas draufgepackt hat Bosch beim internen Akku des neuen Computers. Die 1.000 mAh entsprechen mehr als dem Vierfachen des Kiox. Der Ladestrom steigt von 500 mA des Vorgängermodells um das Dreifache auf 1.500 mA. Ladespannung bleibt konstant bei 5 V. Damit könnt ihr weiterhin das bisherige Ladekabel nutzen, Micro USB A auf Micro USB B.

Auf das Gewicht wirkt sich der leistungsstärkere Akku nicht aus. Die Waage bleibt nach wie vor bei 200 Gramm stehen. Die neuen Abmessungen lauten übrigens folgendermaßen:

  • Breite: 80 mm
  • Länge: 110 mm

Spätestens an der Stelle wird klar, dass ein neuer Nyon nicht auf die Halterung eines aktuellen Kiox passen wird. Zusätzlich sind die Kontakte unterschiedlich angeordnet. Einziger Wermutstropfen auf den ersten Blick ist der geringere Schutzgrad. Der IP x5 bietet etwas weniger Schutz vor Staub, Schmutz und Wasser als der vorherigen IP x7.

Originalbeitrag 15. Januar 2020

Stichwort Produktentwicklung Bosch Nyon 2020 – stellt Euch vor, Ihr habt eine tolle Idee, seid aber noch nicht marktreif. Ihr wollt Euch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, euch aber auch nicht mit einem eventuell halbgaren Produkt Kritik aussetzen? Wir können nur mutmaßen, aber so oder so ähnlich muss es derzeit hinter den Kulissen bei BOSCH eBike Systems zugehen. Das Unternehmen feierte 2019 sein zehnjähriges Bestehen und hat jüngst auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein kleines, schickes Video veröffentlicht, das das „brandneue Nyon“ vorstellt. Wir hatten eigentlich schon im Sommer 2019 mit einem Nyon-Update gerechnet, gekommen war aber nur eines für das KIOX-Display. Tatsächlich ist seit dem letzten Nyon Software-Update vom Dezember 2018 über ein Jahr ins Land gegangen.

Beim Video handelt es sich streng genommen weniger um eine „Preview“ denn um einen Teaser:

Was könnte das BOSCH Nyon 2021 an Neuerungen mit sich bringen?

Kurz gesagt, deuten die Zwischentitel des Videos auf höhere Konnektivität, mehr Brillanz, mehr Flow. Um Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir Screenshots des Teaser-Videos maximal aufgehellt (Klicken für größeres Bild):

Diese neuen Features für das Bosch Nyon 2020/2021 mutmaßen wir:

  • Wir gehen davon aus, dass das Bosch Nyon analog dem Kiox einen USB-Port mit mindestens 1A Ladestrom zum Anschluss eines Smartphones haben wird. Außerdem wird das neue Nyon ebenfalls die Lockfunktion (Sperrfunktion bzw. Pairing des Displays mit dem Motor) unterstützen.
  • It’s just too much „TOUCH“ im Video – wir schlussfolgern, dass das neue Nyon mit einem Touchscreen ausgestattet sein wird.
  • Auch, wenn im Teaser nichts davon zu sehen ist, deutet „mehr Brillanz“ ziemlich sicher auf eine verbesserte Bildschärfe dank höherer Auflösung in Farbe hin. Wir sind gespannt, wie sich dies bei starker Sonneneinstrahlung machen wird.
  • Von der Größe her dürfte es sich um ein ca. 3x so großes Kiox-Display handeln, ungefähr in den Dimensionen des GARMIN Edge 1000. Die Steuerung erfolgt über die beiden Knöpfe am Display und die Fernbedienung wird analog zum Kiox ersetzt, die Fernbedienung mit dem Joystick-Knubbelchen fällt somit weg. Möglich wäre auch eine Sprachsteuerung.
  • Das Bosch Nyon 2020 wird im Hochformat angezeigt und wird zentral mittig auf dem Vorbau sitzen.
  • Interessant und aus Kundensicht sinnvoll ist sicherlich auch stärkere Individualisierung – wir vermuten deshalb, dass es neben den lange gewünschten individuellen Fahrmodi eine verbesserte Navigation u.a. mit Wetterprognosen, ÖPNV-Anbindungen und Körperstatistiken geben wird. Sehr sinnvoll im Zuge einer Individualisierung wäre auch eine Steuerung der Unterstützung in Verbindung mit den persönlichen Fitnesswerten des Fahrers, bspw. durch die Einstellung einer maximal Herzfrequenz.
  • Gespannt sind wir auf welcher Basis die Routine Engine laufen wird, aktuell nutzt das bestehende Nyon eine Graphhopper Engine.
  • Fester Bestandteil der Funktionen bleibt der Import / Export von GPX Daten.
  • Da Konnektivität auch bei Bosch groß geschrieben wird, wäre es denkbar, dass neben den Bluetooth und WLAN-Schnittstellen auch eine ANT Schnittstelle angeboten wird, um Daten analog Specialized, im Strava oder eigenen Trainingsprogramm auszuwerten.

 

Was den Namen des neuen Nyon-Displays betrifft, ist sich die Branche uneins. Aufgrund des vermuteten Release-Datums im diesjährigen Sommer ist die Rede vom „Nyon 2020“. Falls aber – wie z. B. vom GPS-Radler Matthias Schwindt vermutet – BOSCH eBike Systems die neue Nyon-Generation zunächst einmal auf ihrem alljährlichen Presse-Event im Sommer vorstellt, um es dann zur Fahrradsaison 2021 den Handelspartnern zum Verbau zur Verfügung zu stellen, müsste man streng genommen vom Nyon 2021 sprechen.

Fazit: Man darf gespannt bleiben

Egal, ob das next-gen-Nyon nun schon 2020 oder erst 2021 an den ersten eBikes prangt: Auch die schickste Optik kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass BOSCH im Titel zum Promo-Video auf der CES recht vollmundig eine „Preview“ verspricht, es sich aber tatsächlich vielmehr um ein Teaser-Video handelt. Für einen kurzen Moment sind wir, die Konsument*innen, angepiekt, unser Interesse ist geweckt, und BOSCH Bike Systems konnten in einem unserer Gehirnareale ein kleines Fähnchen einpflanzen. Mondlandung gelungen, Konsuminteresse geweckt. 😉

8 Comments
  • Gerd Maria
    Posted at 12:31h, 27 April Antworten

    Habt Ihr Informationen, ob und wenn, wann es ein neues Update für das Bosch Nyon geben wird?

    Danke für eine Rückmeldung

    • Elektrofahrrad24/BD
      Posted at 14:32h, 29 April Antworten

      Hallo Gerd Maria,
      leider nein. Bosch hat das Display bislang ja auch nur im Video ganz kurz angekündigt, ohne ein Erscheinungsdatum zu nennen. Unter Umständen verschiebt sich der Release nun sogar aufgrund von Corona… 🙁

  • Otmar Hörl
    Posted at 11:19h, 13 Mai Antworten

    Und passt im Idealfall auf die selbe Halterung wie das KIOX, also einfach austauschbar oder beim Kauf sogar wählbar.

  • Cor Grandia
    Posted at 22:40h, 17 Juni Antworten

    Wenn ich das lese, denke ich, wäre es ratsam zu warten, um den neuen Nyon zu kaufen? Es ist jetzt Juni 2020. Ist mehr bekannt?
    Cor Grandia Holland

    • Elektrofahrrad24/BD
      Posted at 14:29h, 19 Juni Antworten

      Hallo Cor Grandia,
      bitte schauen Sie nächste Woche nochmal hier vorbei – am 25. Juni 2020 soll das neue Bosch Nyon Display offiziell vorgestellt werden!

  • Peter
    Posted at 21:15h, 25 Juni Antworten

    Bin grade überfragt.
    Laut Vorstellung passt das neue Nyon nicht in die Halterung des Kiox……..aber passt es denn in die Halterung des Intuvia ? Oder ist das die selbe wie beim Kiox ?

    • Elektrofahrrad24/BD
      Posted at 15:20h, 07 Juli Antworten

      Hallo Peter,
      das Nyon 2020/2021 passt weder in die Halterung des Kiox, noch des Intuvia. Und leider auch nicht in die Halterung des alten Nyon. Sportliche Grüße, Bianca

  • Wolfgang Kaml
    Posted at 17:01h, 26 Juni Antworten

    Verbesserungsvorschläge: Importieren div. Kartenanbieter zum Beisp. Kompass, AV-Karten usw. Open Street ist zum Mountain biken nicht geeignet!

Schreibe Deinen Kommentar