Bosch Nyon 2020

Bosch Nyon eBike Display 2020 – Das könnte uns erwarten

Stichwort Produktentwicklung Bosch Nyon 2020 – stellt Euch vor, Ihr habt eine tolle Idee, seid aber noch nicht marktreif. Ihr wollt Euch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, euch aber auch nicht mit einem eventuell halbgaren Produkt Kritik aussetzen? Wir können nur mutmaßen, aber so oder so ähnlich muss es derzeit hinter den Kulissen bei BOSCH eBike Systems zugehen. Das Unternehmen feierte 2019 sein zehnjähriges Bestehen und hat jüngst auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein kleines, schickes Video veröffentlicht, das das „brandneue Nyon“ vorstellt. Wir hatten eigentlich schon im Sommer 2019 mit einem Nyon-Update gerechnet, gekommen war aber nur eines für das KIOX-Display. Tatsächlich ist seit dem letzten Nyon Software-Update vom Dezember 2018 über ein Jahr ins Land gegangen.

Beim Video handelt es sich streng genommen weniger um eine „Preview“ denn um einen Teaser:

Was könnte das BOSCH Nyon 2021 an Neuerungen mit sich bringen?

Kurz gesagt, deuten die Zwischentitel des Videos auf höhere Konnektivität, mehr Brillanz, mehr Flow. Um Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir Screenshots des Teaser-Videos maximal aufgehellt (Klicken für größeres Bild):

Diese neuen Features für das Bosch Nyon 2020/2021 mutmaßen wir:

  • Wir gehen davon aus, dass das Bosch Nyon analog dem Kiox einen USB-Port mit mindestens 1A Ladestrom zum Anschluss eines Smartphones haben wird. Außerdem wird das neue Nyon ebenfalls die Lockfunktion (Sperrfunktion bzw. Pairing des Displays mit dem Motor) unterstützen.
  • It’s just too much „TOUCH“ im Video – wir schlussfolgern, dass das neue Nyon mit einem Touchscreen ausgestattet sein wird.
  • Auch, wenn im Teaser nichts davon zu sehen ist, deutet „mehr Brillanz“ ziemlich sicher auf eine verbesserte Bildschärfe dank höherer Auflösung in Farbe hin. Wir sind gespannt, wie sich dies bei starker Sonneneinstrahlung machen wird.
  • Von der Größe her dürfte es sich um ein ca. 3x so großes Kiox-Display handeln, ungefähr in den Dimensionen des GARMIN Edge 1000. Die Steuerung erfolgt über die beiden Knöpfe am Display und die Fernbedienung wird analog zum Kiox ersetzt, die Fernbedienung mit dem Joystick-Knubbelchen fällt somit weg. Möglich wäre auch eine Sprachsteuerung.
  • Das Bosch Nyon 2020 wird im Hochformat angezeigt und wird zentral mittig auf dem Vorbau sitzen.
  • Interessant und aus Kundensicht sinnvoll ist sicherlich auch stärkere Individualisierung – wir vermuten deshalb, dass es neben den lange gewünschten individuellen Fahrmodi eine verbesserte Navigation u.a. mit Wetterprognosen, ÖPNV-Anbindungen und Körperstatistiken geben wird. Sehr sinnvoll im Zuge einer Individualisierung wäre auch eine Steuerung der Unterstützung in Verbindung mit den persönlichen Fitnesswerten des Fahrers, bspw. durch die Einstellung einer maximal Herzfrequenz.
  • Gespannt sind wir auf welcher Basis die Routine Engine laufen wird, aktuell nutzt das bestehende Nyon eine Graphhopper Engine.
  • Fester Bestandteil der Funktionen bleibt der Import / Export von GPX Daten.
  • Da Konnektivität auch bei Bosch groß geschrieben wird, wäre es denkbar, dass neben den Bluetooth und WLAN-Schnittstellen auch eine ANT Schnittstelle angeboten wird, um Daten analog Specialized, im Strava oder eigenen Trainingsprogramm auszuwerten.

Was den Namen des neuen Nyon-Displays betrifft, ist sich die Branche uneins. Aufgrund des vermuteten Release-Datums im diesjährigen Sommer ist die Rede vom „Nyon 2020“. Falls aber – wie z. B. vom GPS-Radler Matthias Schwindt vermutet – BOSCH eBike Systems die neue Nyon-Generation zunächst einmal auf ihrem alljährlichen Presse-Event im Sommer vorstellt, um es dann zur Fahrradsaison 2021 den Handelspartnern zum Verbau zur Verfügung zu stellen, müsste man streng genommen vom Nyon 2021 sprechen.

Fazit: Man darf gespannt bleiben

Egal, ob das next-gen-Nyon nun schon 2020 oder erst 2021 an den ersten eBikes prangt: Auch die schickste Optik kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass BOSCH im Titel zum Promo-Video auf der CES recht vollmundig eine „Preview“ verspricht, es sich aber tatsächlich vielmehr um ein Teaser-Video handelt. Für einen kurzen Moment sind wir, die Konsument*innen, angepiekt, unser Interesse ist geweckt, und BOSCH Bike Systems konnten in einem unserer Gehirnareale ein kleines Fähnchen einpflanzen. Mondlandung gelungen, Konsuminteresse geweckt. 😉

Das könnte Dir auch gefallen

E-Bike in der Stadt

Dienstrad-Leasing günstiger denn je dank neuer Steuerregeln

Frohes Fest und guten Rutsch mit einer Rundschau voller positiver Meldungen

Logo Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V. (BVZF) © bvzf.org

Bundesverband Zukunft Fahrrad: Lobby für die nachhaltige Mobilitätswende

Continental 48 V Antriebssystem

Continental: Rückzug aus E-Bike- und Pedelec-Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.