Die Alternative zum Auto

Fahrrad versus AutoRadfahren ist in den meisten Situationen eine echte Alternative zum Auto. Oft gehört es nur dazu, den inneren Schweinehund zu überwinden und das Auto einmal mehr stehen zu lassen, um kurze Wege zu erledigen. Als Fortbewegungsmittel und Transportmöglichkeit ist das Fahrrad ungeschlagen günstig und zeitsparend.

Neue Untersuchungen, die die Fortbewegung in Städten mit dem Auto, dem Zug, Bus und Taxi mit dem Rad verglichen, zeigten, dass das Fahrrad immer dort am schnellsten war, wo die Wege meist kurz sind. Das Fahrrad spart Zeit und Kosten.

Ausgaben für Benzin, Strafzettel und Parkgebühren entfallen

Die angeschaffte Ausrüstung kann meist über viele Jahre genutzt werden oder ist überhaupt eine einmalige Anschaffung. Das Auto in der Garage zu lassen hat nicht nur persönliche Vorteile. Schauen Sie über den Tellerrand. Fahren Sie Fahrrad und schaffen Sie damit mehr Platz auf den Straßen. Sie tragen Ihren Teil dazu bei, den Verkehr flüssiger zu machen. Die Vermeidung von Abgasen schont die Umwelt.

Haben Sie schon mal daran gedacht, das Fahrrad mit in den Urlaub zu nehmen?

Machen Sie aus den vielerorts bestehenden Parkplatznöten eine Tugend und fahren Sie dorthin, wo es wenige Parkplätze gibt, mit dem Fahrrad: zum Einkaufen, ins Kino oder zu Freunden. Ausgedehnte Touren tragen zur Entspannung in den Urlaubstagen bei. Leidenschaftliche Camper kennen die Vorzüge des Rades, um schnell über den autofreien Campingplatz zu kommen.

Technische Innovationen haben das Fahrrad in den letzten Jahren an Attraktivität, gerade als Alternative zum Auto, gewinnen lassen. Elektrofahrräder sind die neuen Argumente für Diejenigen, die wenig Zeit, körperliche Beschwerden oder die Sorge um zu große körperliche Anstrengung vom Radfahren abhielten. Längst hat sich eine neue Generation von stylischen, mit kleinen, aber leistungsstarken Motoren bestückten Elektrofahrrädern bei Berufstätigen und Freizeitaktiven etabliert.