Wieder Kritik am aktuellen E-Bike-Test der Stiftung Warentest

25.07.2014 09:12

Fahrradproduzent Derby Cycle widerspricht erneut den Ergebnissen der aktuellen E-Bike-Prüfung von Stiftung Warentest. Zwar waren die getesteten Derby Cycle-Modelle, das Kalkhoff Agattu Impulse 8R HS und das Raleigh Dover Impulse 8R HS im Bereich Fahrverhalten und Fahrsicherheit als Sieger aus diesem Test hervorgegangen. Doch der Schein trügt, denn obwohl die Modelle auch den Reichweitentest mit einer Maximalreichweite von 100 Kilometern sowie das Ausstattungsranking (Bremsen und Licht) klar anführen, erreichten beide E-Bikes im Gesamtergebnis keine Bestnoten.

Die Stiftung Warentest hatte einen Bruch im Bereich der Sattelstützenklemmung beim Kalkhoff sowie einen Anriss der Sattelstütze am Außenrohr beim Raleigh E-Bike beanstandet. Derby Cycle geht, wie schon beim letzten Test, der für großen Unmut in der Branche gesorgt hatte, davon aus, dass der Bruch, aber auch der Anriss das Ergebnis nicht praxis- und normgerechter Testaufbauten sind.

"Dieses Testergebnis stimmt in keiner Weise mit unseren langjährigen Markterfahrungen und den Ergebnissen eigener Tests sowie den von unabhängigen Prüfinstituten überein. Die Raleigh Sattelstütze sowie der Kalkhoff-Rahmen haben unsere internen Tests seit 2008 mehrfach bestanden, wobei unsere Prüfkriterien sogar höher angelegt sind, als es die EN-Norm vorschreibt. Bei 123.000 ausgelieferten baugleichen Raleigh-Modellen und 100.000 Kalkhoff-Rädern sind bisher keine dieser Mängel bekannt, auch sind bisher keine Reklamationen oder Rückläufer bei uns eingegangen. Zudem hat die Stiftung Warentest beide Räder mit identischen Rahmen und Sattelstützen bereits im vergangenen Jahr ohne Beanstandungen getestet", so Thomas Raith, Geschäftsführer der Derby Cycle Holding GmbH. "Da wir von der Qualität unserer E-Bikes restlos überzeugt sind, werden wir für alle 2014 Modelle von Raleigh und Kalkhoff ab sofort eine 10 Jahres Garantie auf den Rahmen geben".

Nach dem Test-Eklat im vergangenen Jahr hat die Stiftung Warentest wieder 10 Elektrofahrräder unter die Lupe genommen und die Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe (25.7.2014) veröffentlicht. Zwar kommen die Bikes der Preisspanne von 2300 bis 2600 Euro und ausgerüstet mit tiefem Durchstieg insgesamt besser weg, doch auch diesmal erreicht keins der Räder Bestnoten.

Drei E-Bikes erreichten Im Test die Note "gut": Zum einen das Flyer T5 Deluxe (Note 2,0), außerdem das Pegasus Premio E8F (Note 2,2) sowie das Kreidler Vitality Eco6 (Note 2,3).


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.