Was sind die wichtigsten Kaufkriterien für Elektrofahrräder?

03.03.2015 09:33

Den Käufern von E-Bikes sind die Reichweite und positive Testergebnisse die wichtigsten Entscheidungshilfen. Zu diesem Ergebnis kam das Magazin ElektroBIKE bei einer aktuellen Online-Umfrage. Überraschend: Eine gute Beratung scheint für die meisten Käufer weniger relevant zu sein.

In der Umfrage, an der 336 ElektroBIKE-Leser teilnahmen, standen auch Kriterien wie Hersteller, Ausstattung (Komponenten), Design, Marke des E-Bikes oder der Preis zur Auswahl. 29 Prozent der Befragten gaben die Reichweite und 28 Prozent die Testergebnisse an.

Als ebenfalls überraschend erwies sich, dass gerade einmal 14 Prozent der Teilnehmer den Preis des Elektrofahrrades als wichtigstes Kriterium für den Kauf angaben. Noch geringeren Stellenwert haben die Motorposition und der Antriebshersteller (je 7 Prozent). Eine untergeordnete Rolle scheint auch das Aussehen des Bikes zu spielen. Nach der Umfrage treffen lediglich 5 Prozent ihre E-Bike-Kaufentscheidung aufgrund des Designs. Nur 4 Prozent würden ein E-Bike aufgrund einer bestimmten Marke kaufen.

Die Kriterien Beratung und Ausstattung (Komponenten) erhielten jeweils 6 Prozent der Antworten. Die Umfrage zeigt, dass E-BIke-Käufer Testberichte der Beratung im Fachgeschäft vorziehen.

ElektroBIKE klopft in Form von Onlineumfragen regelmäßig ab, welche Themen die E-Bike-Szene bewegen. So wurde in letzter Zeit danach gefragt, wo Kunden ihr E-Bike kaufen, wo sie es einsetzen, welche E-Bike Gattung am Meisten interssiert oder wie viele Kilometer mit dem E-Bike gefahren werden.

  • Umfrageergebnisse schematisch