Verbraucher geben klares "Ja" zum Elektrofahrrad

07.02.2014 15:51

Die Deutschen wollen 2014 aktiver werden und schauen Richtung Elektrofahrrad ? gerade für den Weg zur Arbeit. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle, im Auftrag von Bosch eBike Systems, durchgeführte Forsa-Studie.

Demnach steht das Radfahren ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze. Besonders den Weg zur Arbeit wollen künftig mehr Deutsche auch mit dem Rad zurückzulegen. Die Aussicht auf die Qualitäten, die ein Elektrofahrrad in dieser Hinsicht bietet, spielt dabei eine tragende Rolle.

Befragt hatte Forsa über 1000 Bürger ab 18 Jahren. Schwerpunktthemen waren das Bewegungsverhalten und die bevorzugten Sport- und Bewegungsarten, vor allem auch die, die man künftig mehr ausüben will. Auch die Einstellung zu Elektrofahrrädern hatte man abgefragt.Ergebnis: 65 Prozent der Deutschen wollen 2014 verstärkt Fahrrad zu fahren, egal ob mit oder ohne Elektromotor. Damit überholte das Radeln selbst beliebte Sportarten wie Joggen, Wandern oder Schwimmen.

Die Befragten haben das Fahrrad, vor allem das E-Bike längst auch als Alternative zum Auto erkannt. 23 Prozent der Erwerbstätigen können sich vorstellen, mit elektrischem Rückenwind zur Arbeit zu fahren und das Auto stehen zu lassen. Für 21 Prozent aller Befragten ist es außerdem denkbar, das Elektrofahrrad für Besorgungen, wie Einkäufe, zu nutzen. Ein Drittel möchte künftig einen Ausflug oder eine längere Tour mit dem E-Bike unternehmen. Zehn Prozent der Teilnehmer sehen im E-Bike ein potenzielles Sport- und Fitnessgerät.

Die Studie zeigt, dass der Trend zum E-Bike und das Interesse daran, ungebrochen ist. Als Faktoren für die Kaufentscheidung wurde am häufigsten der Fahrkomfort (91 Prozent) genannt. Sehr guter Service war 86 Prozent der Befragten wichtig. Die Räder sollen sich in erster Linie leicht und bequem fahren lassen. Viele wünschen sich außerdem einen kompetenten Händler, der fachkundig berät und tatkräftig unterstützt.

Auch die Komponenten und das Design erwiesen sich als wichtige Aspekte beim Kauf. Der Blick der Käufer auf die Einzelkomponenten hat sich durchaus geschärft. Die Auswahl der Komponenten wie Gangschaltung oder Elektromotor sind beinahe für jeden Zweiten (48 Prozent) bei der Kaufentscheidung relevant. Ein schickes und sportliches Design spielt besonders für jüngere Käufer eine Rolle: 62 Prozent der 18- bis 29-jährigen und 47 Prozent der 30- bis 44-jährigen Umfrageteilnehmer achten auf das äußere Erscheinungsbild des Rades.

Bosch eBike Systems sieht darin ein positives Signal: Die Ergebnisse der Studie bestätigen das gestiegene Bewusstsein für nachhaltige Mobilität. Zudem scheinen sich die Verbraucher für den Alltag vorwiegend Komfort, Funktionalität und Qualität zu wünschen.

  • Dame auf Elektrofahrrad
  • Angestellter auf Elektrofahrrad
  • Umfrage zum Thema Bewegungsgewohnheiten

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.