Update Bosch PowerTube 500 - Volles Rohr

26.06.2017 18:46

Weiter geht's mit unseren olympischen Sommerspielen powered by Bosch, auch bekannt als ?Bosch katapultiert sich mit seinen Knaller-Neuerungen aufs Treppchen in allen eBike-Disziplinen.? ? Im Ernst, es war schon sehr beeindruckend, was Bosch mit seinen Neuheiten 2018 in Sachen eBike-Innovationen an den Start gebracht hat!

Bosch eBike-Neuheiten 2018

Wir berichteten bereits über den Bosch eMTB-Modus, den Bosch Active Line Plus Motor, das Bosch eBike-ABS, und heute wollen wir die Bosch PowerTube 500 nochmals eingehender vorstellen. Die Zahl im Produktnamen steht natürlich für die Leistung ? 500 Wh in beiden Varianten. Diese beschrieben wir neulich so:

?Die PowerTube 500 erfüllt einen lang gehegten Traum vieler Bosch-Nutzer, die neidisch auf die ästhetischen Lösungen anderer Hersteller schielten. Der auf elegante Weise voll integrierte Akku verbirgt sich in einem stabilen Aluminiumgehäuse mit kompakten Abmessungen. Zwei Einbauvarianten (in die Höhe oder die Breite) erlauben eBike-Produzenten vormals undenkbare Freiheiten bei der Rahmengestaltung. Kompaktheit und Stabilität haben jedoch ihren Preis ? die PowerTube 500 ist rund 200 g schwerer als der altbewährte PowerPack 500. Das Innenleben der PowerTube 500 und des PowerPacks 500 ist übrigens technisch identisch, was ihn zu allen laufenden Bosch-Motoren kompatibel macht. Die PowerTube wird sowohl bei City- und Trekking-eBikes als auch bei e-Mountainbikes Verwendung finden.?

Bosch 2018 ebike PowerTube 500 horizontal

Schrödingers Akku: die PowerTube 500

Die Bosch PowerTube 500 ist wie die sprichwörtliche Schrödingers Katze ? da und doch nicht da.

Prototypen, die zu Demonstrationszwecken bereits über das neue Produkt verfügen, zeigen, dass der Akku auf zwei Arten im Unterrohr versteckt werden kann:

  • Der hohe, schmale Akku wird nach oben entnommen. An der Aussparung im Rohr, das diese PowerTube-Variante beherbergt, ist ein Deckel an die Akkuverschalung geklebt. Wer über die Anschaffung eines City- oder Touren-eBikes nachdenkt, wird diesem Akku schon bald begegnen.

  • Der flache, breite Akku wird aus dem entsprechend adaptierten Rohr nach unten entfernt. Ein Schlüssel öffnet eine Klappe, über die die PowerTube 500 entnommen wird. Dazu muss erst ein Schutzmechanismus entriegelt werden. Aufgrund seiner Wuchtigkeit ist es nicht unwahrscheinlich, dass diese Akkuvariante eher bei den supersoliden e-Mountainbikes zum Einsatz kommen wird.

Für welche Variante man sich auch entscheidet: Bosch hat auf eine sichere und optimal austarierte Unterbringung geachtet. Das Aufladen erfolgt denkbar bequem über eine im Rahmen eingebaute Ladebuchse, oder man entfernt den Akku eben. Selbstverständlich sind die Ladegeräte kompatibel. Ach ja, wer von der neuen Power zu Höchstleistungen angespornt etwaigst Durst verspüren sollte, kann endlich wieder seinen Flaschenhalter direkt am Rahmen anbringen.

Shimano & die Schwaben

Ob es den findigen Tüftlern aus dem Ländle gelingt, zu den technisch auch nicht gerade auf den Kopf gefallenen Japanern aufzuschließen, wird sich weisen. Konkurrenzlos ist Shimano mit seinem Steps E-8000 nun jedenfalls nicht mehr.