Thüringer Firma entwickelt neuen Fahrradantrieb

04.07.2014 12:20

Nichts Geringeres als die Erfindung des "effizientesten Antriebes der Welt" hat sich die Möve equipment & design GmbH aus Mühlhausen auf die Fahnen geschrieben. Unlängst stellte das Unternehmen beim "Elevator Pitch" im Geraer Theater, in einem drei-minätigen Crash-Vortrag, ihre Erfindung vor und sorgte für Aufsehen.

Mit einem neuartigen, drei Kilo schweren Fahrradantrieb mit patentierter Getriebe-Mechanik ist man sich sicher, auf dem richtigen Weg zu sein. Denn die Getriebemechanik soll die Effizienz der Tretkurbeln beim Fahren um 50 Prozent steigern und so die Leistung eines Elektrofahrrades in mittlerer Fahrstufe locker erreichen.

Ein Prototyp, der auch schon einige Meter im Freien getestet wurde, steht bereits im Labor. Als potentielle Kundschaft haben die Thüringer sportliche Radfahrer, die gern mehr Leistung bringen wollen, aber auch klassische E-Bike-Nutzer im Blick. Da sich das Rad entweder auf sehr schnelles Fahren oder extreme Leichtgängigkeit "programmieren" lässt, ist auch der Einsatz im Bereich der medizinischen Rehabilitation denkbar.

Derzeit werben die Erfinder kräftig um Investoren, denn es fehlen noch zwei Millionen, um bauen zu können. Dabei liegen die Vorzüge der Entwicklung auf der Hand: Radeln ohne Reichweitenbegrenzung und das Rad kommt ohne Akku aus und ist daher sehr leicht. Was der neue Antrieb noch können wird, will man derzeit noch nicht verraten. Hier geht es noch um Patentrechte.

Da es ein Produkt "Made in Germany" werden soll, will man weitestgehend in der Umgebung produzieren und 2016 im Markt einsteigen. Dabei sind eine Nachrüstvariante und Räder, bei denen der Antrieb bereits fest eingebaut ist, angedacht.

Die "Möve equipment and design GmbH" ist ein Spezialist für Technologieberatung und für Ingenieurdienstleistungen sowie Fertigung. 2012 wurde "Möve-Fahrräder" als eigenständiges Unternehmen (neu)gegründet.