Systemanbieter setzen auf das Teasi Volt-E-Bike Navi

29.09.2015 12:38

Systemanbieter, die nicht in eigene Lösungen investieren wollen oder eine Alternative zum Bosch Nyon suchen, können sich für das Navigationssystem Teasi entscheiden. Genau das haben nun JD (Tranz X), Ansmann und Brose getan und bieten E-Bike-Systeme künftig mit dem Navi Teasi an. Hinter Teasi Volt stehen Hersteller Baros (a-Rival), KOMSA für den Vertrieb und GPSTuner aus Ungarn als Software-Lieferant. Das Gerät für die Steuerung und Navigation passt auf die Konsolen der drei E-Bike-Systeme und ist OEM- als auch Aftermarket-tauglich.

Einfachheit steckt schon im Namen

Auf dem Display, in dessen Namen die Einfachheit übrigens schon mitschwingt, werden neben der Navigation die klassischen E-Bike-Funktionen angezeigt: Ladestand des Akkus, Unterstützungsstufe und Geschwindigkeit. Auch eine topographische Reichweitenmessung ist möglich. Das heißt zum Beispiel, dass das Gerät warnt, wenn die Reichweite nicht für die gesamte eingegebene Route ausreicht. Dafür werden neben dem Höhenprofil die Trittfrequenz, Geschwindigkeit und Fahrstufe mit einbezogen. Dazu gibt Teasi Volt auch Schaltempfehlungen aus.

Individueller Reiseführer

Touren lassen sich direkt am Gerät oder am Computer zu Hause planen und auf dass Gerät übertragen. Für einen individuellen digitalen Reiseführer können Points of Interest, Bilder und Texte unter der Funktion Teasi Tour hinterlegt und auf dem Gerät dargestellt werden. Die Modelle Teasi One, Pro und Volt sind mit dem U2U-Routing, das von der Route-Sharing-Plattform Bikemap stammt, ausgerüstet. (Auf der Basis von User-Erfahrungen werden die Radrouten bewertet.)

Der UVP liegt bei UVP 299 Euro.

  • Navigationsgerät für E-Bikes