Stiftung Warentest und ADAC testen Elektrofahrräder - Test wirft Fragen auf?

01.06.2013 08:59

Aktuell führten ADAC und die Stiftung Warentest einen Elektrofahrrad / Pedelec Test durch. Getestet wurden die folgenden Modelle unterschiedlicher Hersteller:

Stevens E-Courier SX (Elektrofahrrad Bosch Mittel-Motor)
Kettler Obra RT (Elektrofahrrad Panasonic Mittel-Motor)
Giant Twist Elegance C1 (Elektrofahrrad Bosch Mittel-Motor)
Winora C2 AGT (Elektrofahrrad TranzX Front-Motor)
Hercules Tourer 8 Pro (Elektrofahrrad TranzX Heck-Motor)
Kalkhoff Impulse Premium i8R (Elektrofahrrad Impulse Mittel-Motor)
Pegasus Premio E8 (Elektrofahrrad Bosch Mittel-Motor)
Flyer C5R Deluxe (Elektrofahrrad Panasonic Mittel-Motor)
Raleigh Impulse iR HS (Elektrofahrrad Impulse Mittel-Motor)
Victoria Assen (Elektrofahrrad Panasonic Mittel-Motor)
KTM Macina Eight (Elektrofahrrad Bosch Mittel-Motor)
Sinus B3 8G - Nexus (Elektrofahrrad Bosch Mittel-Motor)
Fischer E-Bike City Pedelec (Elektrofahrrad TongSheng Front-Motor)
Top Velo Alu-Elektro-Fahrrad 28" (Elektrofahrrad Trio Front-Motor)
Kreidler Vitality Elite VE (Elektrofahrrad Bosch Mittel-Motor)
Leviatec Demission (Elektrofahrrad Front-Motor)

Zitat ADAC:

Beim aktuellen Pedelec-Test von ADAC und Stiftung Warentest zeigten die Testobjekte teils eklatante Sicherheitsmängel: Die Elektro-Fahrräder der Hersteller Leviatec, Kreidler, KTM, Sinus, Flyer, Top Velo, Fischer, Victoria und Raleigh fielen bei der Untersuchung glatt durch ? gleich neun Mal lautete das vernichtende ADAC Urteil "mangelhaft"!>

Grundsätzlich sind die Test natürlich zu begrüßen. Der wachsende Pedelec Markt macht es für den Verbraucher schwierig den Überblick zu behalten. Institutionen wie der ADAC und die Stiftung Warentest sind hier als unabhängige Begutachter ein wichtiger Partner.

Schwierig wird dies jedoch, wenn die Unabhängigkeit in Frage gestellt werden kann, wie beim obigen Test geschehen. Die angesetzten Prüfkriterien scheinen den industriellen und vom Gesetzgeber geforderten Normen nicht zu entsprechen, sondern wurden von den Prüforganisationen deutlich darüber festgelegt. Leider wurden diese jedoch bis heute nicht offen gelegt. Auffällig ist auch, dass in den Test kein einziges der auch von Automobilherstellern (teils mit öffentlichen Fördermitteln) angebotenen Elektrofahrräder getestet wurde.

Gerade vor dem Hintergrund der erfolgreichen Entwicklung bei Elektrofahrrädern - derzeit nutzen 1,3 Mio. Menschen in Deutschland ein Fahrrad mit Hilfsmotor - stellt sich die Frage inwieweit die "Autolobby" hier von eigenen Schwächen ablenken will.

Der Gipfel im Kanzleramt hat die Schwerfälligkeit der Automobilindustrie klar aufgezeigt, statt Geld in Entwicklung und Innovation zu investieren, wird eine weitere Subventionierung der milliardenschweren Automobilindustrie gefordert. Marktfähige Produkte zu angemessenen Preise sind derzeit Mangelware und zum derzeitigen Stand keine Antwort auf die Mobilitätsanforderungen des 21 Jahrhunderts.

Wir empfehlen daher unseren Kunden - lesen Sie bewußt die Testberichte und Stellungnahmen der Hersteller. Den gesamten Pedelec Test finden Sie hier auf den ADAC Seiten.

Für weitere Fragen und Feedback stehen wir Ihnen unter info [at] elektrofahrrad24.de gern zur Verfügung.

  • Teststand ADAC
  • Prüfstand ADAC