Sattelrohrmotor vivax assist besticht durch geringes Gewicht

08.03.2016 09:18

Seit bei den Cyclocross World Championships, Anfang Februar, der erste Fall von Motor-Doping im Radsport aufgedeckt wurde, munkelt die Fachwelt über den technischen Clou.

Unsichtbarer eBike-Antrieb

Wie wurde das Bike von Belgierin Femke Van den Driessche, das sie allerdings im Wettbewerb gar nicht benutzt hat, modifiziert? Was für Profis selbstverständlich verboten ist, hört sich für Laien vielversprechend ein. Herkömmliche Antriebe sind in der Regel für Jedermann sichtbar. Eine nahezu unsichtbare Variante von elektrischer Unterstützung bietet der Vivax Assist. Der 200-Watt-Antrieb, der direkt auf die Tretkurbel wirkt, wird elegant im Sattelrohr versteckt. Aktiviert wird der Antrieb über einen Knopf am Lenker. Das komplette System inklusive Akku, wiegt nur 1,8 Kilo.

Nachrüstset für jedes Bike

Der Akku verschwindet in einer herkömmlichen Satteltasche. Eine Ladung soll für knapp eine Stunde Biken ausreichen ? je nach Eigenleistung. Die Konstruktion des Vivax Assist erlaubt den Einbau in fast jeden Fahrradrahmen, solange er mit einem geraden, durchgängigen Sattelrohr mit Innendurchmesser von 31,6 mm oder 30,9 mm augestattet ist. Auch das Shimano-Tretkurbelset Hollowtech II mit einer Achslänge von 120 mm ist Pflicht.

Das System hat allerdings seinen Preis: Satte 2700 Euro kostet das Vivax Assist-Nachrüstset.

  • Sattelrohrmotor
  • E-Bike von Vivax Assist