Rotwild stellt auf der Eurobike das erste Downhill E-Bike mit 200 mm Fahrwerk vor

29.08.2016 11:25

Nach der Eurobike dürfen sich alle Gravity-Biker auf jede Menge Fahrspaß freuen: Rotwild stellt auf der Fahrradmesse das erste E-Downhill Bike mit 200-mm-Fahrwerk vor. Neben dem Federweg von 200 mm bilden agile 27,5?-Laufräder und ein Rahmen im Gravity-Tubeshape die Basis-Parameter des Rotwild Downhill E-MTB R.G+ FS.

Das neue E-Performance Gravity-Bike bringt eine 500 Wh starke IPU, die komplett aus Carbon gefertigt ist und die Dämpferaufnahme integriert, mit. Wie bei allen Rotwild E-Bikes kommt wieder der bewährte Brose-Antrieb zum Einsatz. Die Unterstützungsstufen lassen sich hier individuell einstellen und ermöglichen so sehr effizientes oder auch extrem kraftvolles Mountainbiken.

Auf zweifache Weise können die dynamischen Fahreigenschaften des Rotwild R.G+ FS 2017 an die persönlichen Bedürfnisse des Fahrers angepasst werden. Eine Veränderung des Steuerwinkels in drei Positionen: 0° und +/- 1.5° wird durch individuelle Steuersätze ermöglicht. Die Hinterbaulänge lässt sich von 450 mm bis 465 mm erweitern. So wird das Bike perfekt auf Fahrstil und Körpergröße abgestimmt.

Abgestimmt auf den FOX X2 Air Dämpfer bietet das Rotwild XLS Fahrwerk mit 200 mm Federweg ein hochsensibles Ansprechverhalten und hohe Endprogression. Auf den erhöhten Kettenzug des E-Antriebs wurde eigens der Anti-Squat hin optimiert.

In den zwei Ausstattungsvarianten Evo (8999 Euro) und Pro (7999 Euro) ist das R.G+ FS i demnächst erhältlich.

  • E-MTB von Rotwild

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.