"Radeln ohne Alter" mit der e-Rikscha

28.12.2016 12:26

Die Initiative "Radeln ohne Alter e.V." hat sich zum Ziel gesetzt, älteren Menschen wieder ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. In fünf deutschen Städten hat sich das aus Dänemark stammende Projekt bereits etabliert und richtet sich dabei vor allem an Menschen, die in Seniorenheimen leben und körperlich selbst nicht mehr in der Lage sind zu radeln, die aber gern an der frischen Luft sind. Dabei unternehmen Freiwillige in Fahrradrikschas die Ausfahrten.

Fahren allgemein und Sicherheitsgurt from Calle Overweg on Vimeo.

Die Fahrzeuge werden meist über Spenden finanziert. So hatte der Zweirad-Industrieverband (ZIV) im Sommer 2016 in Kopenhagen die Möglichkeit, die Dachorganisation "Cycling Without Age" ( www.cyclingwithoutage.org) kennenzulernen. Die ZIV-Verantwortlichen wollen nun dazu beitragen, diese Initiative auch in Deutschland in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Hinzu kommt auch eine finanzielle Unterstützung.

"Radeln ohne Alter" freut sich über Geldspenden und natürlich über Freiwillige, die Lust haben, in ihrer Stadt älteren Menschen eine Freude zu machen," erklärte David Eisenberger, Pressesprecher des ZIV.

radeln_ohne_alter_logo.jpg

Der Weltverband von Radeln ohne Alter empfiehlt für diesen Einssatz die Christiania-Rikscha, die in enger Zusammenarbeit mit christiania bikes® entwickelt und spezifisch auf die Bedürfnisse der Initiative abgestimmt wurden. Beim Design hatte man besonders den Fahrkomfort, die Stabilität und die Sicherheit im Blick. Dabei ging es darum, dem Piloten und seinen ein bis zwei Passagieren ein optimales Fahrgefühl und -erlebnis zu bieten.

Die Rikschas mit elektrischem Motor haben eine flexible Haube, die die Passagiere vor Wind, Regen, Schnee und Sonne schützt. Ausgestattet mit drei Fenstern bietet sie den Passagieren eine bessere Sicht und erlaubt es dem Piloten, seine Passagiere immer im Auge zu behalten. Ein müheloses Gespräch zwischen dem Piloten und den Passagieren ist während der Fahrt drin, ohne dass der Pilot seine Augen von der Straße nehmen muss.

Für zusätzliche Sicherheit sorgen Sitzgurte. Die Christiania-Rikscha ist 99 cm breit, 2,35 lang und hat ein Leergewicht von 59 kg.

Alle Infos zur Initiative und zur Anmeldung gibt es hier.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.