Project Zebra 2017 - Bulls eBikes filmen beim Cape Epic

23.03.2017 18:24

2016 feierte der dreifache Cape Epic-Sieger Stefan Sahm eine besondere Premiere: Gemeinsam mit seinem BULLS E-STREAM EVO ZEBRA FS 29 bestritt er als erster Fahrer auf einem eBike das Cape Epic ? als Kameramann. Ausgerüstet mit einer 360° Kamera, mischte er sich auf seinem BULLS E-Bike unter die Rennfahrer und lieferte einzigartige Aufnahmen.

eBikes als Kamerafahrzeug revolutionieren die Sportmedien

Normalerweise werden Radrennen von Kameraleuten auf Motorrädern begleitet und gefilmt. Oftmals bedeutet das für die Fahrer aber den reinsten Stress, wenn sich die dicken Maschinen durchs Fahrerfeld walzen. Beim legendären Etappenrennen Cape Epic in Südafrika ging man nun erstmals einen anderen Weg ? mit dem Kamera-eBike!

ebike als Kamerafahrzeug

Setzt man einen entsprechend erfahrenen Biker auf das Rad, kann er das Feld begleiten, ohne, dass es zu Behinderungen kommt. Außerdem kann er Ziele erreichen, die für ein Motorrad undurchdringbar sind. Auch Stefans Akzeptanz bei den Rennfahrerkollegen und seine Fähigkeiten, das Rennen lesen zu können, sind maßgeblich für den Erfolg der Aktion.Mit Hilfe von kleinen GOPRO Kameras konnten möglichst viele Bilder eingefangen werden, die später zu einem 360° Bild zusammenflossen. Durch einen Funksender im Rucksack konnten die Bilder direkt über den Helikopter, live ins Netz, übertragen werden.

eBikes liefern hautnahe Eindrücke vom Cape Epic

"Damit haben wir ein Stück Filmgeschichte geschrieben und die Kameraführung bei Bikerennen revolutioniert. Jetzt bekommen Zuschauer hautnahe Eindrücke von den Strapazen der Fahrer", so Stefan Sahm über die eingefangenen Bilder beim Cape Epic 2016.

Der Fahrer und das Bulls-Entwicklerteam stellten sich zu Beginn des Projekts viele Fragen: Wie fit muss der Biker sein, um trotz eBike mit den Profis mithalten zu können? Was muss das eBike mitbringen, um den Anforderungen eines Kamera-Bikes beim Cape Epic gerecht zu werden? Für BULLS und BROSE war klar: Hier muss ein Motor ohne Geschwindigkeitsbegrenzung eingebaut werden. "Konditionell bin ich mit dem eBike allen Profis überlegen, bergauf wie bergab. Doch was ich unterschätzt hatte, war die mentale Anstrengung, die die Aufgabe des Kamerabikers mit sich bringt. Auf einmal hieß es: Fahren, filmen, Rennfahrer nicht behindern, Szenen einfangen etc. und alles gleichzeitig", so Stefan Sahm. Denn er musste die ungünstigere Fahrlinie nehmen und den Rennfahrern die Idealspur überlassen. Ohne eBike wäre das so nicht machbar gewesen.

Cape Epic 2017

Auch beim momentan statt findenen Cape Epic 2017 ist Stefan Sahm wieder mit von der Partie, um faszinierende Aufnahmen vom Renngeschehen zu liefern. Unterstützt wird er dieses Jahr von seinem ehemaligen BULLS Teamkollegen Thomas Dietsch. Sie teilen sich für die Filmaufnahmen die Arbeit, um das Profifeld beim härtesten Mountainbike-Etappenrennen der Welt zu begleiten.