Pendeln mit dem eBike lohnt sich

19.04.2017 11:42

Jeder sechste Erwerbstätige in Deutschland radelt zum Arbeitsplatz. Logisch, so Bosch eBike Systems, denn die meisten Arbeitswege seien kurz und Zeit zu wertvoll, um sie in kilometerlangen Staus zu verbringen.

Mit dem eBike Bewegungsmangel entgegenwirken

Dazu kommt, dass laut Erhenbungen im Durchschnitt jeder Erwachsene am Tag 11,5 Stunden im Sitzen verbringt. Gerade bei Büromitarbeitern kommt die Bewegung dabei oft zu kurz. Das Rad für den Arbeitsweg zu nutzen, bietet einen praktischen Ausgleich. Wer ganz bequem unterwegs sein will, ist mit einem eBike sehr gut beraten. Und weil der elektrische Antrieb über die unterschiedlichen Unterstützungsstufen regelbar ist, entscheidet der Fahrer selbst, wie stark er in die Pedale tritt. Pedelecs eignen sich perfekt für Gesundheitsbewusste, die ihre Ausdauer und Fitness trainieren möchten.

Mit dem eBike unterwegs

"Auch an steilen Anstiegen muss sich dank der elektrischen Unterstützung keiner mehr abmühen. Größere Distanzen von bis zu 25 Kilometern bewältigt der eBiker nahezu mühelos. Wer mit dem eBike pendelt, ist stressfrei und komfortabel unterwegs ? kommt frisch und unverschwitzt bei der Arbeit an", wissen die Mobilitätsexperten von Bosch. "Auf Strecken bis zu fünf Kilometern ist das Pedelec oft das schnellste Verkehrsmittel im Stadtverkehr. Aber auch auf bis zu 10 Kilometer langen Wegen hält das eBike locker mit dem Pkw mit. Eine intelligente Routenplanung hilft dabei, rasch und komfortabel ans Ziel zu gelangen."

Die beste Route mit dem Bordcomputer planen

Der ideale Begleiter ist deshalb ein intelligentes Navigationssystem, dass dabei hilft, beispielsweise Strecken mit wenigen Ampeln und ohne stockenden Stadtverkehr auszuwählen. Mit dem all-in-one Bordcomputer Nyon von Bosch lassen sich Routen vorab bequem an PC und Laptop planen.

Wer anstatt in den PKW aufs eBike steigt, tut außerdem der Umwelt etwas Gutes. "Die Schadstoffbelastung eines eBikes beträgt lediglich 1,25 Prozent von der eines PKW. Legt man einen durchschnittlichen Benzinverbrauch von acht Litern pro 100 Kilometer bei allen Pendlerautos in Deutschland zugrunde, ergibt dies einen Verbrauch von beinahe 70 Millionen Liter Benzin pro Tag. Dadurch entstehen rund 156.000 Tonnen CO2. Das Pedelec bietet immenses Einsparpotenzial. Ganz nebenbei bewegt sich der eBiker nahezu lautlos und mindert den Lärm. In der Stadt herrscht Bedarf: Ab einem Schalldruckpegel von 65 bis 75 Dezibel wirkt sich Lärm auf das Stressempfinden aus. Bei starkem Stadtverkehr werden im Durchschnitt rund 80 Dezibel erreicht. Durch das eBike wird die Stadt ruhiger," weiß man bei Bosch.

Geld sparen mit dem eBike

Wer Benzin spart, spart letzlich auch Geld. Geht man davon aus, dass für 100 Kilometer bei einem herkömmlichen Benziner etwa 12 Euro Kosten anfallen, sind es beim eBike für die gleiche Distanz gerade einmal 25 Cent. Auch die Anschaffungskosten können sich sehen lassen: Ein gutes eBike kostet in Deutschland derzeit rund 3000 Euro, der durchschnittliche Preis für einen Neuwagen liegt bei aktuell 31 400 Euro. Dazu kommen Versicherungsprämien, Kraftfahrzeugsteuer und TÜV-Gebühren.

Also: Jetzt umsatteln! Die Experten bei www.elektrofahrrad24.de stehen Ihnen für Anfragen, Anregungen oder konkrete Produktinformationen jederzeit zur Verfügung!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.