Nuvinci - DIE kommende Elektrofahrradnabe?

Wie wir bereits berichteten, bringt die Biketec AG aus der Schweiz das erste FLYER Elektrovelo mit Nuvinci Getriebenabe auf den Markt. Das Flyer Cargo gibt es neben der Variane mit Shimanos Deore XT-Ausstattung mit der Nuvinci N360. Mittlerweile sind weitere Pedelecs und andere Bikes bekannt, die mit der N360 auf den Markt kommen: - Raleigh Dover 360 mit Panasonic-Antrieb bis 25 km/h - Victoria Nuvinci Damenrad mit Pantera Vorderradnaben-Antrieb - Stevens E-Speed Flyer mit Bosch-Tretlagerantrieb; auf Grund der Probleme beim Bosch-Antrieb mit zu hohen Drehmomenten wohl nicht vor Mitte des Jahres am Markt erhältlich - dazu gibt es noch ein Elektroantriebsloses Fahrrad mit dem Simpel Wegwärts Nuvinci

Zurück geht die Nuvinci-Nabe wie der Name vermuten läßt sogar auf ein von Leonardo da Vinci beschriebenes Grundprinzip. Bei der Nuvinci von heute wie im Flyer Cargo Elektrofahrrad handelt es sich um ein Planetengetriebe, bei dem der Kraftschluss über Kugeln aus Edelstahl erfolgt. Die Kugeln werden im Verhältnis zu den seitlichen angeordneten Scheiben gekippt. Dadurch entsteht eine stufenlose Änderung des Übersetzungsverhältnisses.

Wir konnten die Nuvinci bereits im Lasten-FLYER Cargo testen und sind wirklich überzeugt. Der Grip-Shifter geht gut, aber vor allem begeistert die stufenlose Schaltung unter Volllast. So wird Schaltfaulheit wohl der Vergangenheit angehören.

Bei einem Übersetzungsverhältnis von 360 % kann man fast schon prognostizieren, dass ein Siegeszug der Nabe zumindest im Elektrofahrrad-Bereich aber auch an anderen Fahrrädern bevorstehen könnte. Nach Zulassung der Nuvinci für Elektrofahrräder mit 250- und 300-Watt-Motoren bleibt nur noch abzuwarten, wie es um die Ausdauer der Nabe bestellt ist. Bisher hatte sich Hersteller Fallbrook Tech daran noch nicht herangetraut.

Nuvinici Nabe - speziell für E-Bikes
Nuvinici Nabe - speziell für E-Bikes

© Elektrofahrrad24 2014 // All rights reserved