München will E-Bike-Kauf fördern

11.01.2016 09:48

Münchner Unternehmen, die E-Bikes kaufen wollen, können mit einem Zuschuss von mindestens 500 Euro rechnen. Die Stadt hofft, dass der E-Bike-Boom auch auf Firmen abfärbt und im Kurierdienstwesen, im Werks- und im Dienstleistungsverkehr mehr Elektrofahrräder zum Einsatz kommen. Deshalb kam man im Rathaus vom ursprünglichen Plan, nur Lastenfahrräder mit Elektroantrieb, E-Roller und Elektroautos zu fördern, ab. Erfreulich: Fast alle Parteien im Stadtrat tragen die Entscheidung mit.

Förderung fürs E-Bike beantragen

Nun können ab April diesen Jahres Gewerbetreibende, Unternehmen, Freiberufler sowie gemeinnützige Organisationen eine entsprechende Förderung beantragen. Für Elekroautos sind Grundförderungen von 4000 Euro vorgesehen. Für zwei- oder dreirädrige Fahrzeuge mit Elektroantrieb will die Stadt München ein Viertel der Anschaffungskosten übernehmen. 500 Euro gibt es obendrauf, wenn Öko-Strom getankt wird. Wer außerdem sein Auto mit Verbrennungsmotor abschafft, bekommt noch mal 1000 Euro zusätzlich. Antragsberechtigt sind allerdings nur Firmen, die ihren Unternehmenssitz oder mindestens eine Firmenniederlassung in München haben.

Hohe Fördersumme

Für die kommenden zwei Jahren hat der Stadtrat für das Förderprogramm insgesamt 30 Millionen Euro bereitgestellt ? 22 Millionen allein für Kaufprämien. Ein Anteil entfällt auch für die Münchner Verkehrsgesellschaft, die unter anderem zwei Elektrobusse anschaffen will.

Das primäre Ziel der Politiker ist die Reduzierung von Dreck und Lärm auf den Straßen. Um Missbrauch zu verhindern, zum Beispiel, dass Käufer von E-Bikes die Förderung einstreichen, das Fahrzeug dann allerdings weiterverkaufen, bekommt man die volle Förderung nur, wenn man das Fahrzeug mindestens zwei Jahre hält.

  • Elektrofahrrad24 News eBikes in München

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.