Modifizierte Nuvinci Harmony Schaltung macht Akku zuverlässiger

Nachdem zur Saison 2012 erstmals Elektrofahrräder mit der neuen stufenlosen Automatik-Schaltung NuVinci Harmony ausgestattet wurden, überprüften Fahrradbauer kontinuierlich ihren Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Räder. Derby Cycle stellte nun fest, dass die Nuvinci Harmony Schaltung eine Ursache für größere Reichweitenverluste / Differenzen am Elektrofahrrad Antriebssystem Impulse darstellt.

Denn auch im Standby-Betrieb wird eine geringe Strommenge verbraucht. Obwohl diese so gering ist, dass er von der Strommessung des Batteriemanagementsystems (BMS) nicht erkannt wird, können innerhalb von 10 Tagen Kapazitätsverluste von bis zu 2,5Ah erreicht werden, die das BMS nicht erfasst. Um eine Stromabgabe des Akkus vollkommen zu verhindert, ist das Batteriemanagementsystem aus Sicherheitsgründen mit einem Deep-Sleep-Mode versehen, der sich je nach Akkuladezustand spätestens nach 10 Tagen und wenn der erste Zellstrang über die Spannungsmessung als leer erkannt wird, automatisch aktiviert.

Der Deep-Sleep-Mode ist aktiv, wenn der Akku nur noch über die "Push"-Taste an der Batterie oder über das Ladegerät "aufgeweckt" werden kann.

Derzeit arbeitet man an einer Lösung, den Deep-Sleep-Mode am Elektrofahrrad oder am Akku manuell zu aktivieren, um den unnötigen Ruhe-Strom-Verbrauch zu vermeiden. Noch im Frühjahr wird eine serienreife Lösung erwartet. Wer unmittelbar einen Verlust an Kapazität und damit an Reichweite vermeiden möchte, sollte die Batterie vom Rad entfernen.

Die stufenlose Nabenschaltung NuVinci Harmony regelt automatisch die Übersetzung am Elektrofahrrad und wird dafür mit Strom aus dem Akku des E-Bikes versorgt.

Stufenlose Automatik-Schaltung NuVinci Harmony am Lenker
stufenlosen Automatik-Schaltung NuVinci Harmony
Stufenlose Automatik-Schaltung NuVinci Harmony am Lenker
stufenlosen Automatik-Schaltung NuVinci Harmony

© Elektrofahrrad24 2014 // All rights reserved