Mit dem Elektrofahrrad sicher unterwegs Teil 2

15.04.2014 14:07

6 Üben Sie langsames Fahren und schulen Sie ihr Gleichgewicht.

Langsame Fahrten gehören auch für Elektrofahrrad-Fahrer zur Tagesordnung im Straßenverkehr. Spurtreues Fahren bei langsamen Geschwindigkeiten lässt sich üben, etwa auf einem leicht abschüssigen Weg auf dem man seine Geschwindigkeit immer weiter verringert. Droht man zu kippen, stabilisiert ein gefühlvoller Tritt ins E-Pedal und das Spiel beginnt von vorn.

7 Fahren Sie vorausschauend auf ihrem Elektrofahrrad.

Vorausschauendes Fahren ist das A und O bei der Teilnahme im Straßenverkehr. Übersetzt man diesen Sachverhalt in Fahrtechnik, so ergibt sich folgende Grundregel: Die Blickrichtung entscheidet, wohin Sie fahren und lässt Sie die Fahrsituationen entsprechend einschätzen.

8 Kurvenfahrten gekonnt auf dem Elektrofahrrad meistern

Auch bei schnellen oder langsamen Kurvenfahrten entscheidet die Blickrichtung. Drehen Sie Kopf und Oberkörper aktiv in die Kurvenrichtung und schauen Sie frühzeitig aus der Kurve hinaus. In Kurven mit losem Untergrund sollten Sie unbedingt aus dem Sattel gehen und das Rad unter sich neigen. Der kurveninnere Arm ist dabei fast gestreckt, der äußere Arm angewinkelt. Dadurch bleibt der Körperschwerpunkt zentral über dem Rad. Das sorgt für ordentlich Druck auf den Reifen und erhöht den Grip.

9 Richtiges Bremsen und die geeignete Haltung beim Bremsvorgang mit ihrem Elektrofahrrad.

Höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten und das Mehrgewicht von Motor und Antrieb verlangen eine stetige Bremsbereitschaft und eine saubere Technik bei einer Vollbremsung. Sie verlassen den Sattel und bringen den Körperschwerpunkt etwas hinter den Sattel. Arme und Beine sind dabei fast gestreckt und stützen sich gegen Pedal und Lenker. Strecken Sie die Arme nie komplett durch, so haben Sie weiterhin Spielraum für kleinere Lenkbewegungen.

10 Üben Sie mit ihrem Elektrofahrrad das Überwinden von Hindernissen.

Die häufigsten Tücken des Radalltags wie Bordsteinkanten und Schlaglöcher überwinden Sie am einfachsten durch das bewusste Entlasten des Vorderrades. Dafür fahren Sie in der Grundposition aufs Hindernis zu. Arme und Beine sind leicht angewinkelt. Kurz vor der Kante beugen Sie die Arme stark ein, bringen den Oberkörper in Richtung Lenker, um dann impulsartig das Körpergewicht nach hinten oben zu verlagern. Die Arme sind gestreckt, das Vorderrad wird entlastet und setzt behutsam hinter dem Hindernis auf. Schalten Sie bei ihren ersten Versuchen den Motor erst mal ab. Generell gilt, Bordsteinkanten am Besten im rechten Winkel anfahren. Sollte die Technik nämlich nicht gelingen, verhindert man ein Wegrutschen.

Teil 1 lesen Sie hier.

Quelle: Internetseite elektrobike-online.com