Mit Blick zurück nach vorn: BASF entwickelt Elektro-Veloziped als Designstudie

Als Hommage an die eigene Geschichte, an die Technikbegeisterung und die Experimentierfreude, hat BASF ein Experiment unternommen. Vor dem Hintergrund der Frage, wie das erste Pedalrad ausgesehen hätte, wenn den Fahrradpionieren moderne Werkstoffe von heute zur Verfügung gestanden hätten, entstand in Zusammenarbeit mit dem Designstudio Ding3000 ein Veloziped auf dem Stand der heutigen Technik.

Das innovative Einzelstück "Concept 1865" zitiert die Geometrie und Funktionsweise der ersten Hoch-Pedalräder. Das Vorderrad (39 Zoll), das zugunsten des Übersetzungsverhältnisses deutlich größer als das Hinterrad (24 Zoll) ausgefallen ist, wird direkt von der Kurbel angetrieben. Auf Kette, Zahnrad und Rücktritt wurde verzichtet. Obwohl es an eine längst vergangene Ära erinnert, ist das Elektrofahrrad "Concept 1865" seiner Zeit voraus. Denn das funktionstüchtige und fahrbereite E-Bike glänzt mit einigen spektakulären Details wie dünnen, in die Gabel eingelegten Lichtleitern als Beleuchtung und sanft federnde und wartungsfreie Reifen. Außerdem ist der Akku in den abnehmbaren Sattel integriert.

Insgesamt sind 24 innovative Werkstoffe, die insbesondere vor dem Hintergrund der Elektromobilität künftig an Bedeutung gewinnen werden, an dem modernen Elektrofahrrad verbaut worden. Bis auf Bremsen, Achsen und Motor, die noch aus Metall sind, besteht das Bike in Gänze aus Kunststoff.

Hochrad mit Elektroantrieb
Elektrofahrrad-Studie von BASF
Hochrad mit Elektroantrieb
Elektrofahrrad-Studie von BASF

Weitere Informationen

Externe Links:

© Elektrofahrrad24 2014 // All rights reserved