Millionenschweres E-Bike-Projekt in Madrid

07.08.2014 09:22

Viele europäische Metropolen haben erkannt, dass sie den PkW-Stadtverkehr unbedingt entlasten müssen. Deshalb setzen Städte wir Kopenhagen, Paris oder London längst auf das Fahrrad. Um dem immensen Stauproblem Herr zu werden, führt nun auch die spanische Hauptstadt Madrid ein E-Bike-Verleihsystem ein.

Die Dichte des Verleihstationen-Netzes ist dabei beispielhaft. So soll die nächste E-Bike-Verleihstation im Zentrum Madrids höchstens 300 Meter entfernt sein. Jedenfalls verspricht das der Anbieter "Bicimad".

Mit Unterstützung der Stadt wurden für satte 35 Millionen Euro 123 Stationen für 1560 E-Bikes installiert. Wer eine jährliche Grundgebühr von 25 Euro entrichtet, kann nun für 50 Cent eine halbe Stunde E-Bike fahren, jede weitere halbe Stunde kostet 60 Cent. Ohne Grundgebühr kostet die erste Stunde zwei Euro, jede weitere Stunde 4 Euro.

Bislang fehlen auch in Deutschland noch die Erfahrungen mit dem Verleih von E-Bikes in einem solchen Netz. In Stuttgart testet die Deutsche Bahn aktuell ein E-Bike-Angebot mit Standardrädern an 36 Stationen. Die Pedelecs kosten 12 Cent pro Minute, der Maximalpreis pro Tag beträgt 22,50 Euro. Studenten und Bahncardbesitzer kommen mit 16,50 Euro günstiger weg.

Autovermieter Sixt hat angekündigt demnächst in Köln und München je eine Station, an der für 6 Euro pro Stunde E-Bikes geliehen werden können, zu installieren.

  • Karte für E-Bike-Verleihsystem