MIFA rüstet Kopenhagen mit Elektrofahrrädern für ein Multi-User-Verleihsystem aus

Deutschlands absatzstärkster Fahrradhersteller, die MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG, konnte einen großen Produktionsauftrag innerhalb des wachsenden Geschäftsfelds der OEM-Produktion für Industriekunden an Land ziehen. OEM, englisch für Originalausrüstungshersteller (Original Equipment Manufacturer) steht für Hersteller fertiger Produkte, die diese original produzieren, sie aber nicht selbst in den Handel bringen.

Auftraggeber der MIFA ist der Fahrradverleiher Gobike International A/S. Der Verleiher stattet die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit Elektrofahrrädern für das städtische Fahrradverleihsystem aus.

Eine elektronische Schnittstelle am Lenker, an die Tablet-Computer mit GPS-Empfang angeschlossen sind, ist das besondere Kennzeichen dieser Elektrofahrräder. So sind Echtzeitinformationen über Routen, Abfahrts- und Ankunftszeiten öffentlicher Verkehrsmittel oder Informationen zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung abrufbar.

Durchschlagsichere Laufrädern und die Aussattung mit Antriebswellen statt mit Fahrradketten minimieren die Wartungsintensität und sorgen für entsprechenden Komfort. Die Stadt Kopenhagen wird die Elektrofahrräder aus dem Hause MIFA zu Beginn an 65 Verleihstationen in der Nähe von Bahnhöfen und zentralen Knotenpunkten zur Verfügung stellen.

Unter dem Motto "World's best bike sharing system" wurde das neue Elektrofahrrad-Verleihsystem bereits am 16. August 2013 am Bahnhof Flintholmin in Betrieb genommen.

Eine ausgeklügelte Infrastruktur wird es den Nutzern erlauben, mithilfe einer mobilen App jederzeit über die Verfügbarkeit informiert zu werden und Reservierungen vornehmen zu können. Michael Hecken, der bei der MIFA die Bereiche Marketing und Strategie leitet, zeigte sich in Kopenhagen begeistert vom dortigen Verleihsystem: "Kopenhagen positioniert sich wie viele andere Städte in Europa als fahrradfreundlich. Doch der Unterschied zu den meisten anderen Städten liegt in der Hochwertigkeit des Verleihkonzepts. Die Elektrofahrräder sind von unseren Ingenieuren an die hohen Anforderungen angepasst worden, die Multi-User-Fahrzeuge mitbringen müssen. Die Schnittstelle für den Touch-Screen ist das Sahnehäubchen."

Kopenhagen ist bereits die zweite Modellstadt, die die MIFA beim Verleihsystem für Fahrräder unterstützt. So beliefert die MIFA in Kooperation mit dem Leipziger Fahrradverleiher nextbike GmbH bereits seit 2012 die polnische Hauptstadt Warschau mit konventionellen Fahrrädern. Hecken sieht Kopenhagen als nächsten Schritt und weist auf den wachsenden Stellenwert solcher Verleihsysteme hin: "In den großen europäischen Metropolen gewinnt das Fahrrad als flexibles Verkehrsmittel stark an Bedeutung. Wir freuen uns, dass die MIFA auch europaweit einen ausgezeichneten Ruf als Hersteller technisch hochwertiger Fahrräder genießt."

© Elektrofahrrad24 2014 // All rights reserved