Mehr Reichweite und cleane Optik - Giant hat für 2017 klare Prioritäten gesetzt

09.09.2016 09:56

Der Fahrrad-Riese aus Taiwan, Giant, hat für 2017 ein ansehnliches E-Bike-Portfolio präsentiert. Neben seinen Rennrädern, Mountainbikes und Tourenbikes mit E-Motor hat der weltgrößte Fahrradhersteller auch City-Pedelecs und Pendler-E-Bikes im Programm.

Bezüglich der Motoren konzentriert sich Giant 2017 zunehmend auf Yamaha. Daneben wird das Shimano Steps System in vereinzelten Modellen anzutreffen sein. Yamaha liefert übrigens für Giant schon seit Längerem eine angepasste 80 Nm-Version des Antriebs.

Ganz neu für 2017 ist das umgestaltete Lenkerbedienteil und das noch besser geschützte Display. Außerdem wurde zu Gunsten einer schlankeren Optik, die Akku-Integration noch mal verfeinert.

Giant Quick-E+ 45

Für Aufsehen sorgte während der Eurobike das Giant Quick-E+ 45 mit Syncdrive C Antrieb von Yamaha. Das S-Pedelec richtet sich nicht nur an Pendler, sondern auch an gesundheitsbewusste Menschen, die vielleicht auf das Auto verzichten und trotzdem größere Distanzen überbrücken wollen. Der 500 Wh-Akku wurde nebst Leitungen und Zügen in den Rahmen integiert. Das sorgt für ein cleanes Äußeres. Die übrigen Komponenten passen zur exklusiven Ausstattung: Shimano-XT-Schaltung, starke Tektro Scheibenbremsen und ein LED-Beleuchtung von Supernova. Der Preis für das Giant Quick-E+ 45 liegt bei 3499 Euro.

Giant Road-E+

Das Giant Road-E+ kommt 2017 mit dem neuesten Yamaha Syncdrive C Antrieb mit Pedalplus-Technologie. Ein leichter Rahmen und der 500-Wh-Akku sollen das Rad über große Distanzen bringen. Der Antrieb des E-Rennrades wird per Lenkerfernbedienung, mit Zugriff auf vier Unterstützungsstufen bedient. Die Anzeigen kommen auf dem neuen, mittig platzierten Display. Der Preis des Giant Road-E+ liegt bei 3699 Euro.

Dirt-E+

Bei den E-Mountainbikes bringt Giant das Dirt-E+ 2017 in überarbeiteter Version. Zur neuen Ausstattung gehört der Akku mit 500 Wh und eine Lenkerfernbedienung, die direkt in die Klemmschelle des Griffes integriert wurde. Das Hardtail glänzt zudem mit 120 Millimeter Federweg und wird zum einem Preis um 3000 Euro verfügbar sein.

Giant Full-E+

Das vollgefederte E-Mountainbike Full-E+ hat eine radikale Änderung erfahren. So integriert ein neuer Rahmen neben der Batterie auch weitere Komponenten harmonisch und sorgt für einen aufgeräumten Look. Das bewährte Maestro-Hinterbaukonzept bringt bis zu 140 Millimeter Federweg am Heck. Außerdem wurde auch die Anlenkung des Heckdämpfers verbessert. Das Topmodell mit Boost-Standard wurde auf die angesagte Plus-Bereifung umgerüstet. Ab Ende Oktober 2016 sollen die E-MTBs zu Preisen ab 3499 Euro im Handel stehen.

  • E-Bike von Giant
  • E-Bike von Giant
  • E-Bike von Giant