Lagerung von Elektrofahrrad-Akkus im Winter

27.11.2013 15:55

Die kalte Jahreszeit ist durchaus kein Grund, das Elektrofahrrad oder E-Bike stehen zu lassen. Dennoch ist bei der Überwinterung von Lithium-Ionen Akkus Einiges zu beachten. Hersteller, wie Bosch, geben dazu wertvolle Tipps.

So sollten die E-Bike Akkus im Idealfall bei einer Temperatur von 5-20°C, trocken und vor Licht geschützt, im Haus gelagert werden. Das wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Bosch PowerPacks aus. Entscheidet man sich doch für einen längeren Winterschlaf des E-Bikes, sollten die Akkus weder komplett geleert, noch voll geladen sein. Bosch empfiehlt einen Akku-Ladestand von 50-60 Prozent. Dank der modernen Lithium-Ionen-Technologie, sei eine Selbstentladung der E-Bike Akkus nicht zu befürchten.

Wer den Winter über eisern weiter radelt, sollte die Elektrofahrrad-Akkus im Haus aufladen und sie erst kurz vor Fahrtantritt einsetzen. 15-20°C ist die ideale Ladetemperatur. Das intelligente Batterie-Management-System von Bosch verhindert zum Schutz der Zellen das Aufladen, wenn die Akku-Temperatur unter 0°C fällt. Dann wird der E-Bike Akku nicht geladen.

Man sollte generell beachten, dass sich tiefe Temperaturen durchaus auf die Leistungsfähigkeit von Akkus auswirken und eventuell Reichweiten verkürzen. Spezielle Neopren-Schutzhüllen für die Bosch PowerPacks schützen nicht nur vor Feuchtigkeit und Schmutz, sondern bieten auch einen thermischen Schutz, um eine bessere Akku-Kapazität des Elektrofahrrades zu gewährleisten.

  • Elektrofahrrad im Winter

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.