Jetzt vormerken: Die e-bike-days 2017 in Dresden

02.01.2017 15:16

Als größtes Wachstumssegment der Fahrradwirtschaft sind eBikes stetig auf dem Vormarsch. Kein wunder also, dass sich immer mehr Städte um entsprechende Shows und Messen bemühen. So finden vom 13. bis 15. Januar nun bereits zum sechsten Mal die e-bike-days in Dresden statt und bieten dem anhaltenden Trend eine angemessene Plattform. Hier kann sich die Branche gebündelt präsentieren und alle Facetten der Elektromobilität im Zweiradbereich aufzeigen.

ebike_days_2017_dresden.jpg

Was erwartet Besucher auf den eBike Days 2017?

Während der e-bike-days 2017 können sich die Messebesucher über neueste Modelle informieren und diese vor Ort auf einem Indoor-Parcours testen. Lokale Anbieter halten entsprechende Angebote, rund um das Thema Elektromobilität bereit, bereichern damit das Programm und bieten für die Besucher eine kompetente und herstellerneutrale Beratung zum Thema "eBike? und beantworten Fragen wie: Wie finde ich mein Modell? Für wen eignen sich E-Bikes? Mit welchen Kosten ist zu rechnen? Wie werden die eBike-Akkus aufgeladen? u.s.w.

Online-Magazin informiert vorab

Erstmals können sich Besucher schon im Vorfeld über einzelne Schwerpunktthemen und die Messe-Partner informieren. Im Online-Magazin e-bike-days 2017 finden sich alle Neuheiten und Innovationen, die auf der Messe gezeigt werden sowie Infos zum Programm der e-bike-days 2017.

Die Standortwahl Dresden ist in diesem Jahr besonders treffend. Denn seit Anfang November 2016 bezeichnet sich die sächsische Landeshauptstadt als Modellstadt für nachhaltige und integrierte urbane Mobilität. Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert unterzeichnete dazu am 2. November eine Grundsatzvereinbarung in der Gläsernen Manufaktur von VW. Gemeinsam will man Dresden zu einem Vorreiter für Elektromobilität, Digitalisierung und innovatives Fuhrpark-Management (Car-Sharing) ausbauen. Dadurch soll der Verkehr in der Landeshauptstadt sauberer, leiser, komfortabler und sicherer werden. So sollen zeitnah an zentralen Verkehrsknotenpunkten schrittweise zukunftsweisende Mobilitätsstandorte errichtet werden, an denen u.a. ÖPNV, Car-Sharing und e-Bikes miteinander verknüpft sind. Bis 2025 soll es mehr als 30 solcher Mobilitätsstandorte geben. Außerdem wird auf dem Gelände der Gläsernen Manufaktur mit dem "Center of Future Mobility" eine neue Forschungs- und Entwicklungseinheit entstehen.

Die Messe ist geöffnet vom 13.-15. Januar 2017

Fr 11-18 Uhr
Sa 10-18 Uhr
So 10-18 Uhr

Veranstaltungsort: Messe Dresden, 01067 Dresden, Messering 6

Tageskarten kosten 8 Euro.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.