Hilfe, mein Rad wurde gestohlen! Was ist zu tun?

26.11.2015 10:10

Ihr Elektrofahrrad wurde gestohlen! Ein wahrer Albtraum. Ihr Lieblingsgefährt und treuester Alltagsbegleiter ist plötzlich nicht mehr da. Viele von uns haben diese Situation schon einmal durchlitten. Es ist bitter und man fühlt sich hilflos. Dennoch gibt es einige Dinge, die Sie jetzt schleunigst unternehmen sollten! Immerhin erhöht es die Chance, Ihr E-Bike wieder in Ihren Besitz zu bringen. Jetzt also nicht resignieren sondern handeln! Folgende Checkliste (die Sie hoffentlich niemals benötigen werden) soll Ihnen helfen.

1. Polizei alarmierenEinmal gestohlen ist ein Fahrrad leider schwer zu tracken. Außerdem stehen Fahrraddiebstähle nicht gerade auf der Top-10-Prioritätenliste der Polizei. Dennoch sollten Sie als erstes die Polizei alarmieren. Diese dokumentiert zunächst all Ihre Informationen zum Hergang sowie zu Ihrem Elektrofahrrad. Jeder Hinweis kann nützlich sein, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Ein wichtiger Hinweis an dieser Stelle: Bewahren Sie die Fahrgestellnummer Ihres E-Bikes sicher auf! Sammeln Sie Informationen wie Fahrgestellnummer, Fotos sowie Beschreibungen. Im Falle eines Diebstahls sind das wichtige Dokumente (Zeugen), die Beweisen, dass es sich tatsächlich um Ihr E-Bike handelt.

2. Elektrofahrrad im Internet indexieren lassenInternet-Portale wie https://bikeindex.org machen es Langfingern schwerer gestohlene Fahrräder weiter zu verkaufen. Immerhin konnten über bikeindex.org von 61,098 indexierten Bikes 2,714 wiedergefunden werden. Diese (und ähnliche) Seiten im Internet erleichtern in jedem Fall die Suche und das gestohlene Fahrrad in der Hand des Unberechtigten wird zur heißen Kartoffel. Der Prozess ist einfach und kostenfrei. Als Fahrradbesitzer können Sie sich auch registrieren, wenn Ihr Fahrrad nicht gestohlen wurde - sozusagen als Sicherheitsvorkehrung. Notieren Sie einfach die Fahrgestellnummer und machen ein Foto von Ihrem zweirädrigen Freund.

3. Onlinemedien und soziale Netzwerke nutzenPosten Sie ein Bild von Ihrem E-Bike auf Facebook, Twitter und in anderen sozialen Netzwerken. Gerade solche Art von Posts werden gern geteilt und so kann sich die Nachricht schnell verbreiten. Mit Google Alerts können Sie sich automatisch per E-Mail über die neusten Google-Ergebnisse informieren lassen. Dazu bestimmen Sie zunächst eine Suchanfrage, die auf Ihr vermisstes Elektrofahrrad passt. Sie erhalten eine E-Mail, sobald zur Suchanfrage neue Suchergebnisse in Google auftauchen. So werden Sie automatisch informiert, wenn Ihr E-Bike plötzlich im Internet zum Verkauf angeboten wird. Nutzen Sie also Alerts von eBay und lokalen Online-Auktionshäusern. Kreieren Sie eine ganz konkrete Suchanfrage, die das Model und die Marke Ihres Elektrofahrrads beschreiben.

4. Gehen Sie auf lokale Flohmärkte, in Pfandhäuser und Secondhand-LädenRichten Sie Ihr Augenmerk überall dort hin, wo in Ihrem lokalen Umfeld und auch darüber hinaus gebrauchte Fahrräder angeboten werden. Damit sollten Sie unmittelbar nach dem Diebstahl beginnen, denn gestohlene Räder werden in der Regel sehr schnell weiter verkauft. Wenn Sie auf diesem Weg Ihr Elektrofahrrad wiederfinden, treten Sie niemals persönlich mit dem Verkäufer in Kontakt. Informieren Sie die Polizei. Auch wenn es sich bei dem Verkäufer nicht um die Person handelt, die ihr E-Bike gestohlen hat, sind Sie der rechtmäßige Besitzer und der Verkäufer kann keinen Anspruch geltend machen.

Präventiv sollten Sie allerdings von vornherein auf ein gutes Sicherheitsschloss wert legen. In vorangegangenen Newsartikeln haben wir bereits über codierte Sicherheitsschlösser berrichtet. Folgende Artikel noch einmal zum Nachlesen:
* App "Kiss my Bike" unterstützt Diebstahlschutz von Fahrrädern * Bulls Connected Bike mit Ortung, Ferndiagnose und Notruf-Funktion

  • Elektrofahrrad Diebstahl