Für mehr Reichweite beim eBike - Pendix bringt größeren Akku auf den Markt

28.03.2017 15:23

Deutschlands führender Hersteller von eBike-Nachrüst-Antrieben, Pendix, hat einen neuen Akku auf den Markt gebracht. Der Pendix ePower500 soll die extreme Nachfrage nach Speichermedien mit mehr Kapazität und Flexibilität für den Nutzer decken.

Neuer Akku Pendix ePower 500

Mehr gewicht, dafür mehr Leistung - der neue Akku Pendix ePower500

Der bisherige ePower300 war durch ein geringes Gewicht der ideale Begleiter für kurze Wege. Für Lastenräder und für lange Distanzen eignet sich nun hervorragend das Kraftpaket ePower500. Basierend auf neuester Lithium-Ionen-Technologie bringt die Kapazität von knapp 497 Wattstunden eine Reichweite von bis zu 160 km. Dafür ist der neue Akku nun 24 Prozent größer und liefert 65 Prozent mehr Leistung als der ePower300 ? den es aber weiterhin geben wird.

ePower 500 bleibt Leichtgewicht

Obwohl der ePower500, 600 Gramm schwerer als der kleinere Akku ist, bleibt er biu insgesamt unter drei Kilo Gewicht. Das beste: Neues Zubehör ist nicht nötig ? denn beide pendix-Akkus passen in dieselbe Halterung und können so bei Bedarf ausgetauscht werden. Der ePower500 verfügt zusätzlich über eine USB-C-Schnittstelle zum Laden von Handys, Navigationsgeräten oder Lampen. Die schon bekannte Bluetooth-Schnittstelle des ePower300, die Händlern Einstell- und Diagnosemöglichkeiten erlaubt, bleibt bestehen. Thomas Herzog, CEO und Mitgründer von Pendix: "Auch unser neuer Akku ePower500 erfüllt die hohen Pendix-Qualitätsstandards und hat umfangreiche Dauertests erfolgreich bestanden, das ist uns sehr wichtig. Die Sicherheit steht bei uns an erster Stelle. Zusammen mit dem Motor ist der Akku speziell für Fahrräder entwickelt, das unterscheidet ihn von anderen auf dem Markt erhältlichen Varianten. Ende 2016 haben wir unser Vertriebsnetz im deutschen Fachhandel als auch europaweit weiter stark ausgebaut. Jetzt ziehen wir auf der technischen Seite nach."

Fahrrad mit Pendix Nachrrüstsatz

300 autorisierte Fachhändlern in Deutschland, sowie einige europäische Kooperationspartner vertreiben den Pendix-Nachrüstsatz aus Zwickau.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.