Frisch von der Eurobike: Das Scott eSpark mit Shimano Antrieb

01.09.2016 12:22

Das neu Shimano Steps Antriebssystem, das eigens für E-MTBs konstruiert wurde, sorgt beim Scott E-Spark für Power. Herzstück ist die 70 Nm starke Antriebseinheit. Über einen Schalter, den Firebolt Trigger, der auf dem Schalthebel der elektronischen XT Di2 Schaltung basiert, wird der Antrieb gesteuert. Der Fahrer kann zwischen drei Modi (Eco, Trail und Boost) wählen. Das in den Lenker integrierte Display stellt die gewählte Unterstützungsstufe dar. Aus dem Augenwinkel soll sofort erkennbar sein, welche Stufe gerade eingestellt ist.

Die Shimano STEPS E8000-Antriebseinheit soll dem Fahrer ein möglichst natürliches Fahrgefühl verleihen. Sie sitzt in der Rahmenmitte und bringt äußerst kompakte Abmessungen mit. So kann Scott auf kurze Kettenstreben setzen, was sich im agilen Fahrverhalten widerspiegelt. Dank des schmalen Motors, können Kurbeln mit einem Standard Q-Faktor verbaut werden. D.h. der Abstand der Kurbelarme zueinander ist äußerst günstig. Auch die Schiebehilfe wurde auf das besondere Einsatzgebiet angepasst.

Ein weiteres Highlight ist der E8000 Unterrohrakku mit satten 500 Wattstunden. Mit einem neuen Haltemechanismus, der den Akku fest am Rahmen hält, ist das robuste Teil gut gegen äußere Einflüsse geschützt.

  • E-Bike von Scott
  • Fahrrad-Messe
  • Fahrrad-Messe
  • Fahrrad-Messe

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.