Femke-Effekt lässt E-Bike-Verkaufszahlen in die Höhe schnellen

14.03.2016 11:14

Das kürzlich aufgedeckte "Motordoping" der belgischen Athletin Femke Van den Driessche (e24 hat berichtete) erweißt sich als Segen für die E-Bike-Branche. So verkündete unlängst ein niederländischer TV-Sender vom massiven Anstieg der Verkaufszahlen von eBikes und vor allem von der hohen Nachfrage nach Vivax Assist-Motoren (e24 berichtete).

Keine Kampagne hätte mehr darauf verweisen können, welche Fortschritte das Segment in den letzten Jahren gemacht hat. Der von Außen nicht sichtbare Antrieb, der den Skandal auslöste, sitzt im Rahmen des Bikes und greift direkt an der Tretkurbel an. Dank geschickter Kabelführung wird der Motor über einen winzigen Knopf im Lenker zugeschaltet. Der Akku sitzt in einer Satteltasche oder Trinkflasche.

Der Hersteller, die österreichische Firma Vivax, bietet inzwischen eigene Rennräder und eMTBs, die mit den Vivax Assist-Motoren ausgestattet sind, an.

  • Rahmen mit Vivax-Assist Motor

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.