Fahrradmarkt-Zahlen 2012 - Pedelecs und E-Bikes weiter mit Rückenwind

04.04.2013 11:46

Der Zweirad-Industrie-Verband ZIV, Interessenvertreter der Zweirad-Industrie, hat im März seine neuen Zahlen für den Fahrrad- / E-Bike-Markt 2012 veröffentlicht. Diese werden gerade in den Zeiten des E-Bike und Pedelec-Booms mit Interesse verfolgt.

So manifestiert sich in den Zahlen der gefühlte Eindruck, dass E-Bike und Pedelec nachhaltig nicht nur in das Bewußtsein der Bürger und des Mobilitätsmarktes vorgedrungen sind, schwarz auf weiß in nackten Zahlen. Außerdem bieten die Zahlen auch positiven Interpretationsspielraum für weitere Ausblicke in die Zukunft des E-Bike-Marktes aber auch in die Zukunft der Mobilität allgemein.

Die Fakten

  • verkaufte Pedelecs / E-Bikes 2011 330.000 => 2012 380.000, d.h. ein Anstieg um 15%, den der ZIV in seiner Interpretation explizit mit Verbesserungen im Akku- und Antriebsbereich aber auch dem geänderten Mobilitätsverhalten begründet
  • Marktanteil Pedelecs / E-Bikes am Gesamt-Fahrradmarkt 2011 8% => 2012 10%
  • per Ende 2012 sind 1,3 Mio E-Bikes und Pedelecs auf deutschen Straßen unterwegs
  • der Anteil der als Fahrräder anerkannten E-Bikes und Pedelecs, also versicherungsfrei und ohne Führerschein und Mofabescheinigung nutzbar sowie auf dem Fahrradweg erlaubt, bleibt bei 95%
  • 5% Marktanteil der zulassungspflichtigen E-Bikes mit größeren Leistungen oder Gasgriff - spielen in der Berichterstattung der Medien weiter, gerade auf Grund modernen und sportlichen Designs und angedachter Benutzung als Sportgeräte oder für Business, eine recht große Rolle, haben aber faktisch nur eine geringere Rolle

Was sind nun die Schlussfolgerungen?

Insbesondere der Fakt, dass bereits 1,3 Millionen E-Bikes auf deutschen Straßen bewegt werden, ist beachtenswert. Betrachtet man es noch genauer, wird dieser Fakt noch interessanter. So haben es die Träger des Booms aus der Zweirad-/Fahrradindustrie sowie der Entwickler von Pedelec-Antrieben geschafft: Elektromobilität ist dank E-Bikes in erwähnenswerter Stückzahl, ausgereift und für eine breite Nutzerschaft erlebbar!

Pikant dabei: Die Hersteller von Pedelecs und E-Bikes haben OHNE staatliche Förderprogramme bereits das Ziel der Bundesregierung übertroffen, bis 2020 1 Mio Elektrofahrzeuge auf die Straßen zu bringen. Insbesondere die global agierende und mehr geförderte Automobilindustrie hat man hier deutlich ausgestochen.

In Deutschland gemeinsam mit den Niederlanden fahren 50% der in Europa genutzten E-Bikes. Hierin erkennt man auch die Vorreiterrolle hinsichtlich des Mobilitätswandels, die Deutschland innehat.

Der Ausblick

Das E-Bike bzw Pedelec gewinnt weiter an Bedeutung als Teil der mobilen Zukunft, gerade im urbanen Bereich der Großstädte werden die Vorzüge von immer mehr Menschen erkannt. In diesem Zusammenhang stellt man auch die stetige Verschiebung der Altersbereiche, welche E-Bikes nutzen, fest. Waren aus zunächst fast ausschließlich die "Silver Ager", so finden sich nun unter den Interessenten und Käufern der Pedelecs vermehrt Geschäftsleute, ökologisch Interessierte, sportliche Mid-Ager oder Menschen, die einfach das Auto stehen lassen möchten, um kostengünstiger ihre täglichen Wege zu erledigen. Der ZIV schätzt, dass zukünftig die E-Bikes und Pedelecs einen Marktanteil am Fahrradmarkt in Höhe von 15% erreichen und konstant auf diesem Niveau bleiben werden.

Alles in allem positive Fakten, die uns weiter positiv und motiviert für Ihre persönliche Moblität arbeiten lassen.

  • Zweirad-Industrie-Verband ZIV - Fahrradmarkt zeigt Zuwachs bei E-Bikes