Elektrofahrrad, Mountainbike und Co - Dynamo-Beleuchtung bleibt Vorschrift

21.01.2010 00:00

Im Internet waren Ende 2009 und Anfang 2010 Meldungen aufgetaucht, dass ein neuer geänderter §67 StVZO in Kraft getreten sei, der Batterie-Beleuchtung an Elektrofahrrad und anderen Fahrrädern erlaube. Fakt ist jedoch, dass auch weiterhin die Dynamo-Beleuchtung vorgeschriebener Standard bleibt.

Einzige Ausnahme weiterhin die Rennräder mit Gewicht bis 11 kg, die als Heimbringer Batteriebeleuchtung nutzen dürfen.

Elektrofahrrad, E-Bike und Pedelec bewegen sich ohne Dynamo-Beleuchtung weiter oft in einer Grauzone. Das am Elektrofahrrad häufige Betreiben der Beleuchtung über den Elektrofahrrad - Akku, der auch den Motor des E-Bikes speist, ist rein rechtlich eigentlich nicht erlaubt. Ein Nabendynamo wird daher weiterhin empfohlen.

In der Praxis wird die Batterie-Beleuchtung häufig akzeptiert, dies aber nur im Sinne des Spruches "besser als gar keine".

Vielen Radfahrern weiterhin unbekannt ist das Prüfzeichen des Kraftfahrtbundesamt. Egal ob Batterie- oder Dynamo-Beleuchtung, dieses Prüfzeichen muss jegliche Beleuchtung am Elektrofahrrad, Trekkingrad und Co tragen. Zu erkennen ist sie an einer Wellenlinie, dem Buchstaben K und einer Zahlenfolge.

Verschiedene Organisationen, wie der ZIV Zweirad-Industrie-Verband e.V., wollen sich 2010 um eine Novelle des §67 StVZO bei der Bundesregierung bemühen, die es möglich machen soll, dass neben Rennrädern und auch andere Sporträder wie Mountainbikes Batteriebeleuchtung unter bestimmten Bedingungen nutzen dürfen und Grauzonen beseitigt werde.