Elektrofahrrad boomt - Fahrradmarkt-Statistik 2009

10.05.2010 00:00

Der deutsche Zweirad-Industrie-Verband veröffentlichte die Fahrrad-Markt-Daten 2009.

Demnach wurden in Deutschland 2009 zwar weniger Fahrräder produziert (-7% von 2,42 auf 2,25 Mio Stück), der Wert der Fahrräder stieg allerdings im gleichen Zeitraum um 4,4%. Im Gegenzug wurden auch 9% weniger Fahrräder eingeführt. Der Trend zu höheren Werten setzt sich auch hier mit +20% deutlich fort. Die deutschen Produzenten konnten der Finanzkrise im Inland, Abwrackprämie und gebremster Binnennachfrage auf Grund der Wirtschaftslage durch höhere Ausfuhren (+9%) trotzen. Dies bestätigt auch der von 387 EUR in 2008 auf 446 EUR in 2009 gestiegene Durchschnittsverkaufspreis über alle Fahrräder und Vertriebswege. Die Branche konnte so ihren Umsatz ebenfalls um 7% auf 1,7 Mrd EUR steigern. Hauptgründe hierfür sind gestiegenes Qualitätsbewußtsein der Verbraucher auch in Krisenzeiten, ein höherer Fachhandelsanteil und der Wachstumsmotor Elektrofahrrad.

Der Elektrofahrrad - Anteil erhöhte sich in 2009 deutlich. Nach 25.000 Elektrofahrrädern 2005, 70.000 2007, 110.000 2008 stieg die Anzahl der in Deutschland verkauften Elektrofahrräder auf 150.000 Stück. Europaweit stieg der Elektrofahrrad - Verkauf von 300.000 auf 500.000 (+67%) Stück. In den Märkten Holland (200.000) und Deutschland (150.000) wurden allein 350.000 Stück davon verkauft.

Die Fahrradbranche schaut weiterhin optimistisch in die Zukunft. Das Elektrofahrrad hat dabei einen hohen Stellenwert. Wir hoffen, es bleibt dabei oder wird sogar noch besser.

  • Elektrofahrräder boomen