Elektrofahrrad 2009 - Trendwende und Zukunftsmotor

14.01.2010 00:00

Das Jahr 2009 stand im Zeichen von Elektrofahrrad, Pedelec und E-Bike. Weitreichende Medienpräsenz im Fernsehen, Zeitungen aber auch Radio sprechen Bände. Das Elektrofahrrad als umweltfreundliches Fortbewegungsmittel wurde sowohl von Medien, als auch den Konsumenten nicht nur wahr sondern auch ernst genommen, gerade auch gegenüber dem Elektroauto, welches in puncto Marktreife und Praxistauglichkeit gegenüber dem Elektrofahrrad deutlich an Boden verloren hat.

Aber während die Meldungen nun durchweg positiv waren, fand auch eine Trendwende bei Herstellern und Händlern statt. Viele nahmen sich des Themas ernsthaft an. Der Markt hat an Breite, Seriösität und Qualität deutlich gewonnen. Davon profitiert nicht zuletzt der Kunde. Mittlerweile gehört das Thema Elektrofahrrad auf den meisten Messen des Marktes zum Flaggschiffthema.

Beispiele:bike+outdoor Dresdenfahrrad.markt.zukunft in Frankfurt/M./Berlin/Karlsruhe und BremenBike Expo MünchenE-Bike Brno

Dem Thema der Wende auf dem Elektrofahrrad - Markt widmete sich kürzlich auch der Extra Energy e.V.. So findet sich bei dem Verein der sich dem Elektrofahrrad und anderen elektrisch angetriebenen Vehikeln verschrieben hat auch eine interessante Presseschau 2009. Wesentlich sind auch die zitierten Zahlen. So konnte der Elektrofahrrad - Markt 2009 im Vorzeigemarkt Holland um ca. 40% und in Deutschland um immerhin 30% wachsen. Wichtig ist auch die Anerkennung laut einer Sternumfrage, nach der nun 76% der Teilnehmer das Elektrofahrrad als Alternative zum Auto sehen und nur noch 4% gegen das Elektrofahrrad oder Radfahren allgemein sind. Das sind Werte, die gerade in der Klimakrise und der gescheiterten Klimakonferenz in Kopenhagen Mut und Hoffnung machen.

  • Elektrofahrräder liegen im Trend