Ein E-Rennen ist anders ? Interview mit E-Mountainbike-Weltmeister Yves Ketterer

21.06.2016 14:09

Yves Ketterer ist Weltmeister im E-Bike-Fahren. Der 21-jährige aus Titisee Neustadt holte 2015 den Titel bei der E-Bike-Weltmeisterschaft in Innichen/Südtirol/Dolomiten ? da saß er noch nicht lange auf einem E-Bike. Im Interview mit Spiegel-Online erklärt der Radsportler, was das Besondere am E-Bike-Fahren ist: "Ich komme beim E-Mountainbike-Rennen auf dieselben Pulswerte wie bei jedem anderen Wettkampf auch. Ich bin genauso am Anschlag. [?] Ich bin ein Adrenalinjunkie und es ist schon cool, am Start gleich loszuschießen. Ein E-Rennen ist noch rasanter, noch intensiver und schwieriger vom Fahrgefühl".Ketterer weiß, auch bei einem E-Bike-Rennen schafft man es nur ins Ziel, wenn man genügend Kraft zum Treten hat. Dazu kommt taktisches Geschick und eine gute Fähigkeit, Gefahren einschätzen zu können.

Standardneckereien, dass E-Biken uncool sein, steckt er locker weg. "Ein paar Leute sehen die E-Bike-Rennen skeptisch, andere erkennen, wie viel Anstrengung man in den Sport stecken muss. [?] Aber Standardneckereien braucht man im Sport, um sich gegenseitig anzustacheln und besser zu werden", erklärt Ketterer dem Spiegel. Das Ganze Interview findet sich auf www.spiegel-online.de

Ketterer fährt für das Fahrrad Center Singer/klk-Raceteam für die Herren U23 in der Bundesliga mit. Er studiert in den USA Sportmanagement.

  • Siegerehrung

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.