Eflow will neue Zweiradklasse etablieren

02.10.2014 09:17

Mehr als ein E-Bike? Mit gleich fünf neuen Elektrofahrrad-Modellen, je zwei bis zu 25 km/h Herren-/Damen-Pedelecs sowie ein bis zu 45 km/h schnelles S-Pedelec stellt sich derzeit die neue Marke Eflow auf der Intermot in Köln vor. Doch die Macher scheinen bereits über das reine Elektrofahrrad hinaus zu denken. Heißt es doch in einer aktuellen Pressemitteilung, dass man den Wandel vom Fahrrad mit Elektroantrieb zu einer optisch und funktional eigenständigen Zweiradklasse einläute.

Während man sich über die Details noch in Schweigen hüllt präsentiert eflow, hinter der Marke stecken Industrie-Designer Norbert Haller, der Schweizer Branchen-Veteran Butch Gaudy und Bernd Adamski, ehemaliger Kopf der amerikanischen Fahrradmarke Marin in Deutschland, die fünf Newcomer.

Qualität, Sicherheit, Leistung und Design. Diese vier Parameter hat sich die junge Marke auf die Fahnen geschrieben, um ganz eigene Wege in der Fahrzeugentwicklung zu gehen. Einen ersten Härtetest hat man schon hinter sich: Im Rahmen der 4000 Kilometer langen Pedelec Adventures Iceland Challenge von E-Bike-Expertin Susanne Brüsch mussten die Bikes zeigen was sie können. Danach hat man noch einmal am Herzstück der Flotte, der Rahmengeometrie, geschraubt.

  • Elektrofahrrad Eflow
  • Elektrofahrrad Eflow
  • Elektrofahrrad Eflow