Edel und unverwüstlich: Flitzbike setzt auf Holz

16.07.2014 11:54

Einige Spezialanbieter von exklusiven Zweirädern setzen wieder auf konservative Werte. So auch der oberschwäbische Fahrradbauer Flitzbike mit seinem Topmodell "Wooden Racer". Das Elektrofahrrad will auffallen ? in aller Bescheidenheit natürlich, denn Alltagstauglich soll es durchaus auch sein. So tun neben den aus Holz gefertigten Felgen und Schutzblechen aus der italienischen Manufaktur Cerchio Ghisallo aus Como, das Pinion-Getriebe und die Riemenantriebstechnik von Gates ihr Übriges, die Hochwertigkeit dieses Fahrrads zu unterstreichen.

Die italienische Familie Cerutti steht traditionell für feinstes Holzhandwerk und hat sich auf Fahrradkomponenten spezialisiert. Die Holzlaufräder sind in Sachen Stabilität und Alltagstauglichkeit Metalllaufrädern ebenbürtig und sorgen im Gegensatz zu ihren Verwandten aus Metall für zusätzliche Federung.

Den Elektroantrieb des Wooden Raver steuert Go SwissDrive bei. Dieser ist optional auch in der schnelleren 45 km/h-Variante verfügbar. Bei der Gabel fiel die Wahl auf die RST Vogue Air Trekking Federgabel 28 Zoll mit einem Federweg von 75mm. Die vollhydraulische Scheibenbremse Magura MT2 mit integriertem Ausgleichsbehälter und Bremszange im "one piece" Design aus einem Stück bringt maximale Stabilität mit.

Flitzbike bietet das Wooden Bike im Direktvertrieb für 5390 Euro an. Wer das Rad drei Tage testen möchte, ist mit knapp 120 Euro dabei.

  • Elektrofahrrad von Flitzbike
  • Elektrofahrrad von Flitzbike, Laufräder

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.