eBike World Championships wird zur realen Leistungsschau für eMountainbikes

06.06.2014 12:14

Bei der kommenden E-Bike-Weltmeisterschaft vom 12.-15.06.2014 im Hochpustertal gibt es ein internationales Kräftemessen zwischen den führenden E-Bike-Herstellern am Berg.

Alpine Gebiete haben andere Anforderungen an Elektrofahrräder. Deshalb bieten viele Hersteller auch E-Mountainbikes an und treffen damit den Nerv von Profis und Laien, die die Messlatte noch höher legen wollen. Im Rahmen von eBike Dolomiti, dieses Jahr mit der Organisation eines E-Bike World Championships betraut, finden mehrere Bergrennen in den Dolomiten statt.

Die Mountainbikestrecken in den Dolomiten sind ideal für die Austragung der eBike World Championships (EWC). Rund 50 km Längen- sowie Höhendistanzen von bis zu 1600 m müssen überwunden werden.

"Unser primäres Ziel ist, das Elektrofahrrad in Südtirol bekannt zu machen und das Pustertal, das sich sehr gut als Kompetenzgebiet für Elektrofahrräder eignet, als Kompetenzplattform zu entwickeln," erklärt Heidi Hauserr, Organisatorin der E-Bike World Championships.

In der Kategorie 1 starten E-Bikes bis 45 km/h (open version / tuning allowedbattery weight limit = 5 kg; bike weight limit = 30 kg). In Kategorie 2 messen Prototypen (battery weight limit = 5 kg; bike weight limit = 33 kg) ihre Kräfte. Kategorie 3 bestreiten handelsübliche, zugelassene E-Bikes bis 25 km/h

Die Rennen werden in den Klassen Off Road & Street Mountain Race 11-50 km uphill ausgetragen.Wie gewohnt gibt es wieder Ausstellungen, Kongresse und geführte Touren. Teilnehmende Marken sind E-Power, Klever Mobility, Flyer, Gobax, Kappstein, Matra, Espire, Wheeler, Eco-Mobility, Troytec, Greenroad

Neben den Profis haben natürlich auch alle Gäste die Gelegenheit die E-Bikes und Pedelecs unter extremen Bedingungen in den Dolomiten zu testen oder einfach nur Augenzeuge beim Show Down auf den 2400 m hohen Gipfeln sein.

  • Logo eBike Dolomiti