Ebike-Antriebshersteller Pendix weiter auf Erfolgskurs

17.01.2017 15:25

Pendix, der Hersteller von Nachrüst-Antrieben erschließt sich erfolgreich den internationalen Markt. Man will sein Produkt in Folgenden noch intensiver international vermarkten und als feste Größe in Europa wahrgenommen werden. Die Firma aus dem sächsischen Zwickau hat unlängst Verträge mit vier weiteren internationalen Partnern geschlossen: Dazu zählen einer der führenden Hersteller von Lastenrädern aus Dänemark ? Christiania Bikes und drei weitere Spezialisten für hochwertige Fahrradkomponenten aus Norwegen, Großbritannien und Frankreich.

Wer sind die Pendix-Vertragspartner?

Die dänischen Christiania Lasten-eBikes werden künftig mit Pendix-Antrieben ausgestattet und außerdem ist das Unternehmen Distributionspartner für Händler in Dänemark. Mit Sykkelsentralen konnte Pendix einen starken Vertriebspartner für Norwegen gewinnen. Gemeinsam mit dem Fahrradhersteller und -ausstatter Olympique Cycles will man den französischen Markt erschließen. Hier wurden im Vergleich zu Großbritannien mit etwa 40.000 verkauften eBikes 2015 knapp über 100.000 Stück an den Biker gebracht. (Im selben Zeitraum waren es in Deutschland ca. 535.000 eBikes).

Produktgruppe Pendix

2016 konnte Pendix insgesamt 170 Händler für sich gewinnen und im Großhandel BBF, einen der Marktführer in Deutschland, für sich als Partner gewinnen. Das Unternehmen war bei zwölf nationalen und internationalen Messen vertreten. "2016 konnten wir beobachten, wie unsere Saat aufgeht. Das Produkt ist im Markt angekommen. Auch in der Öffentlichkeit wurden wir im vergangenen Jahr stärker wahrgenommen, das hat uns nicht nur neue Endkunden gebracht, sondern auch unser Partner- und Händlernetzwerk gestärkt. Unsere Investoren sind begeistert von der Entwicklung, und wir haben im aktuellen Jahr natürlich noch viele Pläne. Wir freuen uns jetzt zunächst, in andere europäische Märkte zu expandieren, in denen noch viel Potenzial steckt. Darauf liegt unser Fokus im ersten Halbjahr 2017," so Thomas Herzog, Mitgründer und Geschäftsführer bei Pendix.

Was steckt hinter Pendix?

Die Pendix GmbH konnte sich mit Elektroantrieben, die fast alle Fahrräder zu eBikes werden lassen, einen Namen machen. Der Antrieb Pendix eDrive selbst ist erst seit September 2015 auf dem Markt. Das 2013 gegründete Unternehmen hat davor Prototypen für die Automobilindustrie und den Motorsport entwickelt. Aktuell werden 32 Mitarbeiter beschäftigt und ein Umsatz in einstelliger Millionenhöhe erzielt. Der Technologiegründerfonds Sachsen, die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen und AS Vantage Holding sind als Investoren mit im Boot.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.