E-Bike in Orange: QWIC bereitet Eintritt auf den deutschen Markt vor

15.12.2014 10:23

Das niederländische Unternehmen QWIC E-Bikes, das seit 2006 Elektrofahrräder in den Niederlanden, Belgien und UK produziert und vertreibt will den deutschen Markt erobern.

Im vielfältigen Pedelec-Programm der Holländer finden sich E-Bikes mit allen Antriebsarten. In der Modell-Serie "Premium" wurden kraftvolle Frontnabenmotoren, eine QWIC-Eigenentwicklung, eingebaut. Die neuen Räder der 2015er Modellserie "Performance" sollen einerseits durch einen getriebelosen Heckmotor, als auch mit einem leistungsstarken und wartungsfreien Mittelmotor von MPF Drive angetrieben werden. Der Endkunde kann dabei seine gewünschte Akkukapazität ? zwischen 375Wh und 735Wh ? selbst wählen.

"Wir haben seit mehr als 8 Jahren in den Niederlanden Erfahrung in der E-Bike Entwicklung und Technik sammeln können. Wir haben nun außergewöhnliche Räder mit einem sehr hohen Qualitätsstandard entwickelt, die es uns erlauben, den Weg über die Grenze nach Deutschland zu wagen. Unsere Logistik-, Customer-Care und Service- Struktur ist nun so weit ausgebaut, dass wir den Fachhandel in Deutschland optimal unterstützen können". Taco Anema, der Geschäftsführer von QWIC ist sich sicher, dass die Räder in Deutschland eine gute Erfolgschance haben.

In den nächsten Wochen und Monaten will das Unternehmen mit Stammsitz in Amsterdam, wo aktuell 17 Mitarbeiter beschäftigt sind, das Händlernetzes aufbauen. "Wir wollen keine Schnellschüsse machen, sondern eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Fachhandel aufbauen", so Christian Schertel, der den deutschen Markteintritt leitet. Derzeit wird von QWIC ein Standort im Ruhrgebiet gegründet.

Die Räder von QWIC liegen im Preisbereich zwischen 1699 Euro und 2800 Euro.

  • Elektrofahrrad QWIC