E-Bike-Akkus: Eine Frage der Reichweite

22.04.2015 14:34

Wie weit reicht ein E-Bike Akku und wie weit sollte er reichen? Die Frage nach der Akku-Kapazität ist eine der wichtigsten Parameter beim E-Bike-Kauf. Wer die Antwort in einem Satz erwartet, wird leider enttäuscht.

Keine Angst vor leeren Akkus

Grundsätzlich kann man die Angst vor einem leeren Akku nehmen. Denn auch wenn sie einen Motor besitzen, E-Bikes sind immer noch normale Fahrräder und lassen sich konventionell fortbewegen, auch ohne Tretunterstützung. Außerdem kann man heute mit Zusatzakkus im Gepäck auf Nummer sicher gehen.Größe und Gewicht sind inzwischen in gemäßigte Bereiche gesunken. Die Zeiten von 8 Kg schweren Batterien sind vorbei.

Wieviele Wattstunden sind sinnvoll beim E-Bike-Akku?

Bleibt trotzdem das Problem, für wie viele Wattstunden ich mich beim Kauf entscheiden soll. Als Faustregel kann man sich merken, dass mehr Wattstunden auch mehr Reichweite bringen. Stellen Sie sich deshalb zuerst selbst die Frage, wofür sie das E-Bike nutzen wollen! 300Wh reichen für Stadtfahrten und kurze Strecken meisten aus. Die meisten E-Bike-Modelle fahren damit um die 40 Kilometer weit. Sportliche Touren und längere Fahrten (um die 60 Kilometer), eventuell am Wochenende, unterstützen sich besser mit 400Wh, denn damit fahren Sie einige Kilometer mehr. Viele Hersteller bieten inzwischen auch Akkus mit höheren Kapazitäten an.

Akkuleistung ist von indivuduellen Bedingungen abhängig

Wie viele Kilometer genau Sie dann fahren können, hängt von vielen Faktoren ab. Die Angaben der Hersteller sind aber ein erster Richtwert, von dem die Leistung je nach Gewicht des Fahrers und des Bikes, der Geländebeschaffenheit und der Außentemperatur (je kälter, desto geringer die Reichweite) abgewichen wird. Auch die Stärke des Windes, die Motoreffizienz, der Rollwiederstand, das eigene Fahrverhalten und der gewählte Gang spielen eine Rolle. Eine generalisierende Aussage über die Reichweite eines E-Bike-Akkus lässt sich also nur schwer treffen.

Herstellerangaben zu Akku-Kapazitäten

Die Herstellerangabe richtet sich nach dem Idealzustand von Fahrten in flachem Gelände, gemäßigten Temperaturen und niedriger Unterstützungsstufe. Diese Maximalreichweiten erreichen Sie im Alltag meist nicht.

Erleichterung bietet die sich zunehmend verbessernde Ladeinfrakstruktur in vielen Gegenden. D.h. es wird einfacher, den Akku unterwegs zu laden. Die Hersteller haben sich auch in puncto Ladezeiten deutlich verbessert. Das Laden verbindet sich am Besten mit einer gemütlichen Rast und Einkehr. Praktisch für Unterwegs sind auch Schnell-Ladegeräte für E-Bike-Akkus. Der Elektrofahrrad / E-Bike Travel Charger von Bosch sorgt auf Reisen für genügend Energienachschub aus dem Zigarettenanzünder des Autos, Wohnmobils oder Wohnwagens.

  • E-Bike-Akku von Bosch

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.