Dortmunder Start-Up-Unternehmen F & A baut Elektrofahrräder für Menschen mit Handicap

Die Jungunternehmer Fabian Kortwittenborg (23) und Adalbert Frassek (34) haben für ihre Gründungsidee – Elektrofahrräder für Pfelegdienste und Menschen mit Behinderung zu bauen – schon den ersten Preis in der Tasche.

Mit ihrer F&A Manufaktur GmbH übertzeugten sie die Jury des Gründungswettbewerbs start2grow 2013 und nahmen gemeinsam mit den anderen Platzierten die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung entgegen.

Mit F&A wollen sich die gelernten Zweirad- und Industriemechaniker mit Meisterbrief als Qualitätshersteller im Markt der Adaptiv-Räder aufstellen und sich langfristig als Experte für Qualitäts-Elektrofahrräder positionieren. "Wir wollen den hohen Bedarf von behinderten Menschen nach individueller Mobilität passgenau abdecken", so Adalbert Frassek. Mit Qualität, Nachhaltigkeit, Innovation und individueller Handwerkskunst beschreiben die beiden Tüftler die Stärken ihrer Manufaktur.

Die Adaptiv-Fahrräder, die sie aus leichten Aluminium-Rohren fertigen, werden an einem vorhandenen Starrahmen-Rollstuhl per Adapter befestigt. "Das erleichtert es Rollstuhlfahrern, Besorgungen zu erledigen und soziale Kontakte zu pflegen", erklärt Fabian Kortwittenborg. Als Handbike lassen sich die Elektrofahrräder nicht nur gut demontieren, sondern auch bequem montieren.

Die Herstellung und der Verkauf von Lastenrädern mit Elektromotor für die häusliche Krankenpflege wird durch die Caritas Dortmund unterstützt. Bereits zwei Lastenräder hat man dort bestellt, Folgeaufträge sind in Arbeit. 2013 wollen F&A 53 Stück ihrer maßgefertigten Spezial-Elektrofahrräder absetzen. In zwei Jahren will man soweit sein, etwa 20 Bikes pro Monat produzieren zu können.

Preisträger start2grow
Preisträger start2grow

© Elektrofahrrad24 2014 // All rights reserved