Design trifft auf innovative Technik: ISPO-BIKE zeigt Trends der Fahrradbranche

24.07.2013 09:48

Auf dem Gelände der Messe München dreht sich derzeit alles im Zweiradtakt. Die Leitmesse ISPO-BIKE, die noch bis zum 28. Juli besucht werden kann, legt 2013 den Fokus auf die Wachstumsthemen Elektrofahrrad und urbane Mobilität. Bevor die ISPO BIKE am Samstag ihre Tore für alle Interessierten öffnet, informiert sich das Fachpublikum über Innovative Technik, qualitativ hochwertige und stylische Fahrradbekleidung, Verkehrssicherheit oder Nachhaltigkeit.

Schon vor Jahren hat die ISPO BIKE den Trend der Elektromobilität erkannt und sich als Trendsetter gezeigt. Unter den über 200 Ausstellern präsentieren die alten Hasen der Branche wie Kettler, Bergamont, My Stromer, Cooper, BH Bikes, ave, Flyer, Cannondale, KTM, Hercules, Radon, Löffler, Uvex, POC, Paul Lange/ Shimano, Creme Cycle, SR Suntour und zahlreiche Neuzugänge wie Frisbee, Wings, Leaos und Wayel ihre Neuheiten für 2014.

Klares Schwerpunktthema in diesem Jahr sind Lastenräder mit Elektroantrieb. Hier zeigen Riese & Müller, Christiania Bikes, Urban Arrow, Bicicapace und World Bicycle Relief entsprechende Innovationen.

"Modernste Elektronik, einzigartige Federung, extrem leichter Rahmen und nahtlose Integration des Bosch-Antriebssystems" ? so beschreibt Cannondale die E-Serie. Cannondale will mit erstklassigen Drehmomenten, sanfter Kraftübertragung und einem präzisen Fahrgefühl punkten und für pure Effizienz beim Radfahren in der Stadt und bei steilen Anstiegen stehen.

Neuzugang A2B stellt auf der ISPO BIKE sein neues Topmodell "A2B Entz" vor. Dieses Elektrofahrrad ist weltweit als erstes mit dem neuen Mittelmotor von AEG ausgestattet. Direkt auf die Tretlagerwelle montiert, benötigt er keinen speziellen Rahmenadapter mehr. Zusätzlich wird das moderne Cityrad mit dem neuen Continental Riemenantrieb und der stufenlosen Nuvinci-Automatik Schaltung ausgestattet.

"Wir sind die ökologischsten Akku-Reparateure" ? die Hersteller von Liofit zeigen sich selbstbewusst. Sie haben ein Verfahren entwickelt, bei dem Akkus von Elektrofahrrädern ohne Tausch von Komponenten wieder auf ihre Nennkapazität refresht werden können. Dieses Procedere ist derzeit noch konkurrenzlos, denn die Wettbewerber tauschen Zellen, die eigentlich noch verwendbar wären. Das bei Liofit eingesetzte neuartige Battery Charge Control-System hilft, den Zellenausgleich zu optimieren und die Ladezeit zu beschleunigen. All dies sorgt für mehr Effizienz, Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit. Ab 2014 wird es sogar im Akku einen nachgerüsteten GPS-Tracker mit Kapazitätsübermittlung und Kundenportal geben.

Die vorgestellten Trends beziehen sich auf der ISPO BIKE nicht nur auf die (Elektro-) Fahrräder, sondern auch auf Bekleidung, Komponenten, Sicherheit und vieles Weitere.

Zusätzlich finden Workshops, Konferenzen und Sonderschauen, wie der 4. Internationale Fahrradentwickler-Kongress oder das 7. ISPO Innovation Forum statt.

  • Pressekonferenz
  • Elektrofahrrad
  • Elektrofahrrad von KTM

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.