Der Portable Elektroroller Egret One ist so schnell wie ein Elektrofahrrad

Smarter und unauffälliger geht’s kaum. Ein Jahr nach dem Verkaufsstart präsentiert sich der Elektroroller Egret One komplett überarbeitet. Optisch ist der Egret One ein normaler Tretroller, in Wahrheit aber so schnell wie ein Elektrofahrrad. Denn dank seines unauffälligen Elektroantriebes bringt es der Kleine auf 35 km/h. Wem das für das doch verhältnismäßig kleine Gefährt zu schnell ist, kann den Fahrmodus selbstständig auf 20 km/h oder auch 10 km/h drosseln. Dafür wird die Fußablage aufgeschraubt und ein Schalter umgelegt.

Der mit drei Klicks faltbare Egret One aus dem Hause Walberg Urban Electrics glänzt mit einer maximalen Reichweite von 24 Kilometern. Der im Hinterrad eingebaute Lithium-Ionen-Akku muss danach für knapp vier Stunden an die Steckdose. Allerdings wird der Akku auch während der Fahrt geladen. Zur Energierückgewinnung dient dabei die Bremse. Über den aktuellen Akku-Zustand und die gefahrene Distanz informiert eine LCD-Anzeige.

Die Lenkstange des 15 Kilo schweren Egret One ist auf drei unterschiedliche Höhen einstellbar. Einen nicht unerheblichen Wermutstropfen gibt es: Noch immer hat der Elektroroller keine Zulassung für den Straßenverkehr und darf somit nur auf Privat-, Firmen- oder Messegeländen gefahren werden.

Die Verhandlungen seien aber auf einem guten Weg, teilte die Walberg Urban Electrics GmbH mit, so dass der Egret One wohl künftig auf den Fahrradweg darf. Der Roller kostet im Onlineshop knapp 1.000 Euro.

Elektroroller Egret One
Elektroroller Egret One

© Elektrofahrrad24 2014 // All rights reserved