Das sind die neuen Lapierre Overvolt eBikes für 2017

27.01.2017 13:53

Lapierre ? der französische Hersteller von Premium-eBikes ? hat für 2017 seine gesamte Produkt-Palette überarbeitet und in allen Segmenten Neuheiten vorgelegt. Allen voran, wurde im Overvolt eBike-Sortiment kräftig hand angelegt, ganz neue Modelle vorgestellt und die gängigen eBikes weiter optimiert.

Overvolt FS wird zu Overvolt AM Carbon

So hat man sich bei Lapierre unter Anderem dazu entschieden, aus dem beliebten eBike Overvolt FS das Overvolt AM Carbon zu machen. Das eMountainbike ist das Lapierre Flagschiff und hat für 2017 einige Updates spendiert bekommen. In Puncto Geometrie haben die Entwickler den Lenkwinkel minimal abgeflacht und den Rahmen verlängert. Das bringt mehr Stabilität, ohne beim wendigen Handling Abstriche zu machen. Neu ist auch der Wechsel zu den breiteren Boost-Achsen, die neben steiferen Laufrädern nun auch den Einsatz von 27.5+ Reifen möglich machen.

Lapierre Overvolt AM 900 Ebike

Ausstattung des lapierre Overvolt AM

Insgesamt ist das Lapierre Overvolt AM 2017 in acht Ausstattungsvarianten zu haben. Allerdings bringt nur das Modell AM 500+ Plus-Laufräder serienmäßig mit. Die neuen Lapierre eAM-Laufräder ? konzipiert für den Einsatz am eMTB mit 30 mm Innenbreite vorne und 25 mm hinten ? sind auf die Modelle AM 700 und AM 600 aufgezogen. Beim Antrieb setzt man auf den bewährten Bosch CX. Nur am günstigsten, dem Lapierre Overvolt AM 400, wurde ein Yamaha-Motor verbaut.

Neu bei Lapierre: Das Overvolt XC und SX

Ganz neu im Programm ist das Overvolt XC ? ein eFully mit 120mm Federweg, dass dem AM sehr nahe kommt, bei dessen Entwicklung man aber die preisbewusstere Zielgruppeim Auge hatte. Käufer des Overvolt SX bekommen ein ordentliches Kraftpaket mit 170mm Federweg. Das SX glänzt nicht zuletzt Dank des OST+ Federungssystems auf allen Downhill-Strecken.

Lapierre Overvolt XC500 Ebike

Lapierre Overvolt SX800 Ebike

Die Bosch-Modelle der Aluversion verlassen das Lapierre-Werk 2017 mit dem 500Wh-Akku, während die Einstiegsmodelle den Yamaha-Motor mit 400Wh-Akku mitbringen.